Rindsgulasch nach Omas Rezept

Zutaten

Portionen: 6

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Das Rindfleisch in möglichst gleich große Würfel schneiden. Zwiebel fein würfelig schneiden, Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin andünsten, Paprika zugeben, mit Essig ablöschen. Fleischwürfel darin anbraten.
  2. Knoblauch abschälen, in feine Scheiben schneiden, Kümmel , Majoran und Salz dazugeben, alles zusammen mit dem Wiegemesser zerkleinern und zum Fleisch geben, Tomatenmark hinzufügen, etwas pfeffern und mit ein wenig Wasser aufgießen.
  3. Auf kleiner Flamme unter mehrmaligem Umrühren weich dünsten lassen (etwa 2 Stunden).
  4. Wenn das Fleisch weich ist, aus dem Topf nehmen, Saft mit dem Pürierstab pürieren, mit Mehl stauben, 5 Minuten kochen lassen.
  5. Fleisch wieder zugeben, alles gut vermengen und das Gulasch nochmals abschmecken.

Tipp

Wenn man das Rindsgulasch  schärfer möchte, kann man eine Chilischote mitkochen. Mit Gebäck, Kartoffeln oder Nockerln servieren.

  • Anzahl Zugriffe: 475105
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Machen Sie Gulasch klassisch mit der gleichen Menge Fleisch und Zwiebeln?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Rindsgulasch nach Omas Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare22

Rindsgulasch nach Omas Rezept

  1. Spider 3.0 V6
    Spider 3.0 V6 kommentierte am 02.01.2019 um 14:10 Uhr

    Ich finde das Rezept super, verstehe die schlechten Bewertungen nicht. Eines der Wenigen, wo die Menge Fleisch und Zwiebel gleich groß ist, so muss das sein, Jeder weiß das. Eventuell wegen dem Mehl? Könnte auch zu viel Kümmel sein. Ich gebe jedenfalls mehr Paprika rein, auch etwas scharfen und statt Essig nehme ich Rotwein. Ist der Zwiebel klein genug geschnitten und wird lange genug gekocht, muss auch nicht püriert werden. Von mir gab es jedenfalls 5 Sterne.

    Antworten
  2. Gabriele1
    Gabriele1 kommentierte am 22.06.2018 um 10:23 Uhr

    hier steht, 2 stunden dünsten, aber bei der kochdauer 30 - 60 minuten?

    Antworten
  3. solo
    solo kommentierte am 11.05.2018 um 20:00 Uhr

    Tolles Rezept von der Oma. Bei den vielen Negativ-Bewertungen haben sich wohl Vegetarier ausgelassen. Mit gut abgelegenem Wadschinken ein Genuss.

    Antworten
  4. sarnig
    sarnig kommentierte am 17.04.2018 um 07:21 Uhr

    Also ich finde, man muss das Gemeckere hier schon relativieren: Gulasch macht man grundsätzlich so. Freilich kann man mehr Flüssigkeit nehmen. Ich würde auch Suppe und nicht Wasser zum Aufgießen nehmen - so ca. 1/2 l - und Mehl braucht man nicht, denn die Konsistenz der Sauce ist so schon dick genug.Aber geschmacklich ist das Gulasch mit den angegebenen Zutaten wirklich gut, da gibt es nichts auszusetzen.

    Antworten
  5. sandy661
    sandy661 kommentierte am 08.02.2018 um 21:24 Uhr

    Ohne Mehl und weniger Kümmel dafür ein Lorbeerblatt mitdünsten.

    Antworten
  6. sarnig
    sarnig kommentierte am 17.01.2018 um 19:01 Uhr

    Mehl ist nicht nötig, die Sauce wird durch das Pürrieren sowieso eindickt.

    Antworten
  7. snafu23
    snafu23 kommentierte am 14.01.2018 um 08:37 Uhr

    wenn man(n) zum Anbraten Schmalz nimmt schmeckts nochmal so gut.Ein spitzen Rezept, danke dafür!

    Antworten
  8. Eneleh
    Eneleh kommentierte am 31.12.2017 um 14:09 Uhr

    Finde nicht, dass das super aussieht. Kein gutes Rezept für mich.

    Antworten
    • habibti
      habibti kommentierte am 31.12.2017 um 16:51 Uhr

      Muss nicht jeden gefallen. Ich finde es schaut gut aus

      Antworten
    • Eneleh
      Eneleh kommentierte am 31.12.2017 um 19:22 Uhr

      Drum hab ich ja geschrieben "für mich"

      Antworten
  9. jsbdaniel
    jsbdaniel kommentierte am 28.12.2017 um 16:40 Uhr

    ein bischen Chillipulver vieleicht noch .... sonst aber ganz ganz tolles Rezept !!

    Antworten
  10. Manuel
    Manuel kommentierte am 23.12.2017 um 16:54 Uhr

    ich finde das kann man nicht essen, hab die Zwiebel genommen vielleicht lags daran, bin kein Kochgenie und war mein erstes Gulasch, aber soviel Gewürz wie da drinnen ist, das ist eine Katastrophe (Paprika und vor allem der Kümmel ist viel zu stark im Geschmack und Wasser kommt auch fast keines dazu, naja meine ist es nicht - subjektive Meinung halt :)

    Antworten
  11. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 09.11.2017 um 08:13 Uhr

    ich gebe nie mehl dazu und der Saft ist total lecker , ich koche nur noch 1 Chili mit und dünste es in der Rindsuppe(WÜRFEL)

    Antworten
  12. Rittmeister
    Rittmeister kommentierte am 07.10.2017 um 06:46 Uhr

    Gleiche Menge Zwiebel wie Fleisch

    Antworten
  13. Adelaskrilecz
    Adelaskrilecz kommentierte am 06.10.2017 um 20:36 Uhr

    Etwas weniger Paprika

    Antworten
  14. Wuppie
    Wuppie kommentierte am 24.07.2017 um 16:27 Uhr

    Das Meh kann man weglassen-1kg Fleisch auf 1 kg Zwiebel reicht, dass die Sauce dick ist

    Antworten
  15. maryy21
    maryy21 kommentierte am 27.03.2017 um 13:16 Uhr

    Tolles Rezept - lässt man den Paprika weg und nimmt mehr Tomaten, ist bekömmlicher für Menschen mit Magen/Darmproblemen...

    Antworten
  16. kokarl
    kokarl kommentierte am 12.01.2017 um 10:05 Uhr

    Wir verwenden Schmalz und etwas mehr Zwiebel

    Antworten
  17. Pico
    Pico kommentierte am 08.01.2017 um 19:31 Uhr

    Ich nehme statt Öl Schweineschmalz

    Antworten
  18. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 14.12.2015 um 11:05 Uhr

    SCHAUT SUPER AUS WERDE DAS REZEPT NACHKOCHEN ; GESPEICHERT

    Antworten
  19. rudi1
    rudi1 kommentierte am 09.07.2015 um 05:58 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Rindsgulasch nach Omas Rezept