Gulasch

Zutaten

Portionen: 4

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Das Fleisch würfelig schneiden und im Öl anbraten, danach wieder heraus nehmen.
  2. Gehackte Zwiebeln im Bratfett anrösten, Fleisch wieder dazu geben, mit Mehl stauben, die Gewürze beifügen und das Paradeismark einrühren und mitrösten. Mehrmals umrühren, damit sich nichts am Boden anlegt.
  3. Nun mit der Suppe aufgießen, den Knoblauch hinein pressen, Rotwein dazu gießen und bei geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme langsam dünsten, bis das Fleisch weich ist.

Tipp

Das Gulasch mit Nockerl oder Salzkartoffeln servieren.

  • Anzahl Zugriffe: 233320
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Welches Fleisch verwenden Sie für dieses Rezept?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Gulasch

Ähnliche Rezepte

Kommentare45

Gulasch

  1. Bachl
    Bachl kommentierte am 11.10.2017 um 09:36 Uhr

    Ich brate nicht zuerst das Fleisch an, sondern röste die Zwiebel, gebe dann das Tomatenmark und Paprika dazu und röste es bei stark reduzierter Hitze gut durch, giesse dann mit Rindsuppe auf und mit den restlichen Gewürzen wird dann alles solange gekocht, bis die Zwiebel weich sind. Mit dem Pürrierstab mixe ich den Saft gut auf und gebe dann erst das Fleisch dazu, ehe das Gullasch ca. 1 Stunde dahin köchelt. Der Saft ist dann schön sämig und braucht nicht gestaubt zu werden, nachwürzen nicht vergessen!

    Antworten
  2. Cleopatra Garcia
    Cleopatra Garcia kommentierte am 13.11.2016 um 21:39 Uhr

    Ich glaube die mengenangaben müssen falsch sein... 400g tomatenmark???????

    Antworten
  3. yoyama
    yoyama kommentierte am 29.12.2015 um 15:56 Uhr

    der Klassiker passt auch zu Silvester, schön scharf muss er sein

    Antworten
  4. Erwin Klasek
    Erwin Klasek kommentierte am 09.02.2020 um 00:14 Uhr

    Von den Science Busters stammt eine Ergänzung, die ich unabhängig von den verschiedenenen Gulasch-Varianten empfehle:Nach dem Köcheln bzw. simmern abkühlen lassen. Wieder aufkochen, abkühlen lassen; und noch einmal wiederholen. Das deckt sich mit der bekannten Erfahrung, dass Gulasch vom Aufwärmen besser wird. Wahrscheinlich entstehen so zusätzliche Aromastoffe am Topfboden. Gelegentlichese Umrühren wirkt der Kohlebildung entgegen.
    Das Fleisch zu putzen ist natürlich wichtig, doch müssen die entfernten Flaxen mit in den Topf! Das gibt Geschmack und eine sämige Konsistenz. Ich nehme dafür ein in den Topf gehängtes Sieb, weil bei mir niemand die Flaxen essen will.

    Antworten
  5. Petzibärchen
    Petzibärchen kommentierte am 08.02.2020 um 19:17 Uhr

    Ich nehme auch immer Wadschinken, röste das Paprikapulver kurz an und gieße NICHT mit Rotwein sondern nur mit Wasser auf. Außerdem kommt bei mir noch ein Lorbeerblatt hinein.

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Gulasch