Piccalilli

Fermentieren liegt voll im Trend! Zurecht, denn so lassen sich die guten Lebensmittel länger haltbar machen. Das ist gar nicht so schwierig und schmeckt.

Zutaten

  • 500 g Karfiolröschen
  • 250 g Fisolen
  • 250 g Schalotten (oder kleine Zwiebel)
  • 250 g Stangensellerie
  • 250 g Zucchini
  • 250 g Paprika
  • 500 g Karotten
  • 2 EL Salz
  • 1125 ml Weinessig
  • 175 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 6 EL Senfpulver
  • 2 TL Selleriesalz
  • 1 EL Kurkuma
  • 135 g Salz
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für Piccalilli zunächst das Gemüse waschen, putzen, ggf. schälen und entkernen. In gleich große, mundgerechte Stücke schneiden.
  2. In eine große Schüssel geben (nicht aus Metall!), mit 90 g Salz einsalzen und für 12-24 Stunden stehen lassen. Immer wieder umrühren und anschließend abtropfen lassen.
  3. 1000 ml Essig mit Zucker erhitzen. Den restlichen Essig mit Senfpulver, Mehl, Selleriesalz und Kurkuma verrühren und zur Essig-Zucker-Mischung geben. Kurz köcheln lassen, danach abkühlen lassen. Das restliche Salz sowie das Gemüse hinzufügen.
  4. In sterile Gläser füllen und luftdicht verschließen. Piccalilli zunächst 1-2 Tage bei Raumtemperatur und danach mindestens 1 Monat an einen kühlen Ort stellen.

Tipp

Piccalilli gekühlt lagern.

Eine Frage an unsere User:
Wozu essen Sie Piccalilli am liebsten?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 26201
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Haben Sie schon einmal fermentiert?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Piccalilli

Ähnliche Rezepte

Kommentare39

Piccalilli

  1. MIG
    MIG kommentierte am 31.08.2021 um 22:09 Uhr

    zum Käsebrot oder Grillfleisch

    Antworten
  2. marwin
    marwin kommentierte am 31.08.2021 um 15:56 Uhr

    zur Jause zu Köse und Wurst

    Antworten
  3. Renate Mayer
    Renate Mayer kommentierte am 31.08.2021 um 09:00 Uhr

    Schafskäse, Pita

    Antworten
  4. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 13.09.2019 um 03:19 Uhr

    Wozu essen Sie Piccalilli am liebsten? wie in NL, zu Fleischkrokettem und Pommes

    Antworten
  5. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 15.11.2018 um 16:46 Uhr

    zu Cevapcici

    Antworten
  6. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 15.11.2018 um 16:43 Uhr

    zu grillkoteletts

    Antworten
  7. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 14.11.2018 um 12:53 Uhr

    zu Grillsachen

    Antworten
  8. Feuerluzi
    Feuerluzi kommentierte am 14.11.2018 um 11:22 Uhr

    Zu einem Gröstl!

    Antworten
  9. ritag
    ritag kommentierte am 05.02.2018 um 08:52 Uhr

    Fleischkoketten

    Antworten
  10. Hobbykoch21
    Hobbykoch21 kommentierte am 18.01.2018 um 19:41 Uhr

    zur Jause löffeln

    Antworten
  11. belladonnalena
    belladonnalena kommentierte am 25.11.2017 um 20:09 Uhr

    Als kleinen Imbiss mit frisch gebuttertem Brot

    Antworten
  12. Erna
    Erna kommentierte am 22.11.2017 um 20:06 Uhr

    passt zu vielen Fleischgerichten

    Antworten
  13. Halodri
    Halodri kommentierte am 22.11.2017 um 00:13 Uhr

    beim BBQ oder Roaastbeef oder Speck und Schinken.

    Antworten
  14. silberklee
    silberklee kommentierte am 21.11.2017 um 23:39 Uhr

    zu getoasten weißbrot

    Antworten
  15. MIG
    MIG kommentierte am 21.11.2017 um 21:34 Uhr

    am liebsten zum Wurstbrot oder einfach so naschen

    Antworten
  16. aerofit
    aerofit kommentierte am 21.11.2017 um 19:53 Uhr

    Als Jause zu selbst gebackenem Brot!

    Antworten
  17. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 21.11.2017 um 19:15 Uhr

    zu Naturschnitzel , gegrillten

    Antworten
  18. Illa
    Illa kommentierte am 21.11.2017 um 17:53 Uhr

    zu kalten Rindfleisch

    Antworten
  19. likely1988
    likely1988 kommentierte am 21.11.2017 um 17:00 Uhr

    bis dato kannte ich das Gericht noch nicht ^^

    Antworten
  20. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 21.11.2017 um 16:51 Uhr

    Zu gegrilltem

    Antworten
  21. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 21.11.2017 um 14:45 Uhr

    zur brettljause

    Antworten
  22. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 21.11.2017 um 14:39 Uhr

    zu gegrilltem fleisch

    Antworten
  23. Gast kommentierte am 21.11.2017 um 14:23 Uhr

    ich hab den ausdruck piccalilli heut zum ersten mal gelesen. eventuell sind das mixed pickles?

    Antworten
    • Anja Holzer
      Anja Holzer kommentierte am 23.11.2017 um 13:40 Uhr

      Liebe Gabriele1! Da liegen Sie gar nicht so falsch. Bei Piccalilli wird das Gemüse in einer Senfmarinade eingelegt, bei Mixed Pickles hingegen basiert die Marinade auf Essig. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  24. Merl
    Merl kommentierte am 21.11.2017 um 13:49 Uhr

    Ich liebe diesen englischen Klassiker! -- überhaupt ein toller sauer-senfig--gemüsiger Geschmack!Piccalilli schmeckt auch mir besonders gut mit Kartofeln, auf Brot oder zum Dippen.Finde ich auch toll zum Grillen & auf Buffets.In Gläsern, kann man damit auch ein schönes kulinarisches Geschenk machen.

    Antworten
  25. katerl19
    katerl19 kommentierte am 21.11.2017 um 13:20 Uhr

    Zu gegrilltem geräucherten Tofu.

    Antworten
  26. seppl
    seppl kommentierte am 21.11.2017 um 11:57 Uhr

    Zu Kartoffelpuffern!

    Antworten
  27. fini08
    fini08 kommentierte am 21.11.2017 um 11:53 Uhr

    Wozu braucht man Mehl

    Antworten
  28. NewAmsterdamer
    NewAmsterdamer kommentierte am 21.11.2017 um 11:28 Uhr

    Als Dip mit rohem Gemüse - Karotten, Gurken, Kohlrabi etc.

    Antworten
  29. anna93abc
    anna93abc kommentierte am 21.11.2017 um 11:11 Uhr

    zu kaltem Schweinsbraten.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Piccalilli