Nussstrudel

Zutaten

Für den Germteig:

  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pkg. Germ (ca. 20 g)
  • 130 ml Milch (lauwarm)
  • 3 EL Kristallzucker
  • 2 EL Butter (zerlassen)
  • 1 Ei
  • 1/2 Pkg. Vanillezucker
  • etwas Zitronenschale (gerieben)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (zum Bestreichen)
  • Butter (für die Form)

Für die Nussfülle:

  • 250 g Nüsse (gerieben)
  • 90 g Kristallzucker
  • 140 ml Milch
  • 1 Prise Zimt
  • 30 ml Nussschnaps (oder Rum)
  • 2 EL Rosinen (gehäuft)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Teig aus zerbröselter Germ, etwas lauwarmer Milch und einer kräftigen Prise Zucker ein Dampfl ansetzen. Mit wenig Mehl bestreuen und gehen lassen.
  2. Inzwischen die Rosinen mit Nussschnaps oder Rum vermengen und ziehen lassen.
  3. Dann das restliche Mehl mit dem Dampfl, der restlichen Milch, Zucker, flüssiger Butter, Ei und Aromen zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  4. Für die Nussfülle die Milch aufstellen und den Zucker darin auflösen. Mit einer Prise Zimt aromatisieren. Nüsse zugeben, einmal durchrühren und vom Herd nehmen. Die marinierten Rosinen einrühren.
  5. Nun den Teig auf einer Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen, die Fülle auf etwa der Hälfte auftragen und den Teig einrollen. Enden einschlagen und gut verschließen.
  6. Eine Backform mit Butter ausstreichen (oder mit Backpapier belegen), den Strudel hineingeben und nochmals aufgehen lassen.
  7. Den Nussstrudel mit verquirltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei ca. 180 °C 40–50 Minuten backen.

Tipp

Der Nussstrudel kann auch ohne Rosinen zubereitet werden.

  • Anzahl Zugriffe: 257969
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Wie mögen Sie Strudel lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Nussstrudel

Ähnliche Rezepte

Kommentare36

Nussstrudel

    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 23.03.2020 um 12:07 Uhr

      Liebe annaf2016! Einfach ausprobieren. Der Nussschnaps verleiht eine tolle zusätzliche nussige Note und die Füllung wird etwas saftiger. Aber auch hier gilt, ausprobieren und gerne Ihre Erfahrung mit uns teilen. Gutes Gelingen! Kulinarische Grüße "aus der Redaktion".

      Antworten
  1. insigna
    insigna kommentierte am 07.06.2019 um 07:26 Uhr

    Für die Nussfülle nehme ich Walnüsse und den Zucker ersetze ich durch Honig und gebe noch etwas Vanille dazu.

    Antworten
  2. annaf2016
    annaf2016 kommentierte am 20.03.2020 um 13:54 Uhr

    Hallo ) Kann ich Nussschnaps weg lassen?Lg Anna

    Antworten
  3. tasse tee
    tasse tee kommentierte am 06.03.2020 um 23:13 Uhr

    Hab die doppelte Masse genommen und daraus eine Nusspotize gemacht. War köstlich. Hab auch schon andere Nusspotizen Rezepte ausprobiert, aber dieses Rezept passt prima.

    Antworten
  4. 200x
    200x kommentierte am 08.09.2019 um 11:03 Uhr

    ich nehme eine mischung aus geriebenen und gehackten nüssen (das ergibt etwas mehr biss)

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Nussstrudel