Maibockgulasch mit Bärlauchspätzle

Zutaten

Portionen: 4

  • 800 g Rehedelragout (oder ausgelöste, geschnittene Rehschulter)
  • 750 ml Rotwein
  • 600 ml Wildfond (oder Suppe)
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 5 g Kochschokolade
  • 1 EL Preiselbeerkompott
  • 3 Stk. Gewürznelken
  • 1/2 Stk. Orange
  • 1 Stk. Sternanis
  • 1/2 Stange(n) Zimt
  • 3 Stk. Wacholderbeeren (gehackt)
  • 100 g Karotten (grob geschnitten)
  • 100 g Sellerie (grob geschnitten)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer
  • etwas Maisstärke

Bärlauchspätzle:

Auf die Einkaufsliste
Sponsored by Kriegler

Zubereitung

  1. Für das Maibockgulasch das Fleisch (falls nicht geschnitten in 3-4 cm große Würfel schneiden) in Olivenöl scharf anbraten, anschließend herausnehmen und warm stellen. Das Gemüse im Bratensatz anrösten, dann das Tomatenmark dazu geben und noch 3-4 Minuten mitrösten. Mit etwa 100 ml Rotwein ablöschen und unter ständigem Rühren solange weiterrösten bis der Rotwein eingekocht ist.

    Schokolade, Sternanis und Zimtstange dazu geben. Wieder mit Rotwein ablöschen und wie zuvor beschrieben einkochen lassen. Diesen Vorgang noch einige Male wiederholen. Dann mit dem restlichen Rotwein und der Suppe aufgießen, aufkochen lassen und das Fleisch, die Preiselbeeren, die Orangenspalten und die Gewürznelken dazu geben.

    Das Fleisch ca. 80 Minuten weich köcheln, danach heraus nehmen, die Sauce abschmecken und mit Maisstärkemehl binden. Abschließend die Sauce noch einmal aufkochen, durch ein Sieb seihen und das Rehragout wieder dazu geben.

    Für die Bärlauchspätzle: Weizenmehl, Eier, Wasser und Salz vermengen. Den Bärlauch waschen, fein hacken und unter den Teig mischen. Den Teig durch ein Nockerlsieb in kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben und ca. 5 Minuten leicht kochen lassen, danach abseihen.

  • Anzahl Zugriffe: 21923
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare19

Maibockgulasch mit Bärlauchspätzle

  1. SandRad
    SandRad kommentierte am 25.12.2018 um 10:26 Uhr

    Für Weihnachten gemacht. Maibock hatte ich noch im Tiefkühler. Nur Bärlauch gibt´s keinen um diese Jahreszeit darum normale Spätzle ohne Ei. Das Rezept ist super!!! Sternanis habe ich nie daheim, somit wurde der weg gelassen. Wein habe ich einen St. Laurent Selection 2015 vom Scheiblhofer genommen, kräftiger, trockener Rotwein, hat perfekt gepasst. Ansonsten habe ich mich bei der Sauce genau an das Rezept gehalten. Nachdem ich das Gemüse und das Fleisch herausgenommen habe, habe ich allerdings das ganze nochmals etwas einreduzieren lassen und noch ein Stück kalte Butter untergerührt, dadurch wurde die Sauce noch etwas sämiger. Nachdem ich das Gemüse nicht weg schmeißen wollte habe ich das ebenfalls wieder dazu getan. Als Beilage habe ich dann die Spätzle ohne Bärlauch gemacht, was mir persönlich nicht ganz so gut harmoniert hat. Serviettenknödel hätte meiner Meinung nach besser gepasst. Kroketten passen auch weniger. Dazu noch eine Pfirischälfte mit Preiselbeeren, wobei ich gestehen muss eine in Rotwein eingelegte Birne oder eine Pflaume wären die bessere Wahl gewesen. Das Ragout ist für mich ein super Weihnachtsessen gewesen :)

    Antworten
  2. Topf1
    Topf1 kommentierte am 10.05.2018 um 15:10 Uhr

    Sehr gutes Rezept, habe ein wenig Currypaste dazu gegeben ,eine Ganze Flasche Zweigelt , mhhhh-Perfekt !

    Antworten
  3. martina s
    martina s kommentierte am 07.07.2017 um 21:52 Uhr

    Wow, Geschmacksexplusion!Scharfes Tomatenmark, Schoko von Zotter 100%, Orange großzügig filitiert alles doppelt so viel.Bis zu ein 3/4 der Flasche Rotwein reduziert, den Rest mit der Suppe aufgegossen. ich gebe die Gewürze immer in Teefilter und bind die zu, so sind sie nachher leicht zu entfernen. Habe auch die Fleichwürfwürfel in einen Fritiereinsatz zum Köcheln gegeben.( Fischen die dann jedes einzelne Fleischwürfel raus?) Dann mit dem Pürrierstb rein und ein bisschen Sahne.Mach ich sicher wieder, danke für das tolle Rezept!

    Antworten
  4. Pico
    Pico kommentierte am 18.09.2015 um 10:28 Uhr

    Lecker

    Antworten
  5. zorro20
    zorro20 kommentierte am 14.09.2015 um 13:27 Uhr

    herrlich

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Maibockgulasch mit Bärlauchspätzle