Löwenzahn-Gin

Wurzel und Blüte des sonnigen Löwenzahns werden zu duftigem Gin verarbeitet - und sorgen so für beschwipste Frühlingsgefühle!

Zubereitung

  1. Als erstes werden im Frühling, noch bevor der Löwenzahn zu blühen beginnt, seine Wurzeln ausgegraben. Diese werden sauber gereinigt, geputzt und in kleine Scheiben geschnitten.
  2. Gemeinsam mit dem Ingwer in ein verschließbares Glas geben und mit dem Gin übergießen.
  3. Zwei Wochen ziehen lassen und danach abseihen.
  4. Sobald der Löwenzahn zu blühen beginnt, eine Handvoll Blüten und die in Scheiben geschnittene Zitrone und Orange hinzugeben.
  5. Wieder zwei Wochen lang ziehen lassen, danach abseihen und in eine Flasche abfüllen.

Tipp

Haltbarkeit: Der Gin ist durch den hohen Alkoholgehalt einige Jahre haltbar. Er reift mit der Zeit noch nach und wird milder und harmonischer im Geschmack.

Dieses Rezept gibt dem Gin einerseits eine erdige Note aus den Löwenzahnwurzeln und gleichzeitig eine fruchtige durch die Blüten und Zitronen - lassen Sie sich überraschen!

  • Anzahl Zugriffe: 6594
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Welchen Teil verarbeiten & genießen Sie lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Löwenzahn-Gin

Ähnliche Rezepte

Kommentare1

Löwenzahn-Gin

  1. zunehmend.wild
    zunehmend.wild kommentierte am 05.04.2019 um 09:14 Uhr

    Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal Löwenzahnwurzel ausgegraben und damit experimentiert. Bei mir ist sie im Dessert gelandet, aber in Gin durchgezogen mit Löwenzahnblüten gepimpt, klingt auch toll.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen