Karpfengulasch mit Sauerkrautlaibchen

Zutaten

Karpfengulasch:

  • 600 g Karpfenfleisch (ohne Gräten)
  • 100 ml Weißwein
  • 100 ml Fischsuppe
  • Lorbeer
  • Steinsalz
  • Pfeffer (aus der Mühle)

Paprikasauce:

Sauerkrautlaibchen:

  • 60 g Hirseflocken
  • 100 g Sauerkraut (fein gehackt)
  • 2 Stk. Eier
  • Steinsalz
  • Nelke (gemahlen)
  • 20 g Schnittlauchröllchen
  • 5 ml Rapsöl

Garnitur:

  • Spinat (glasiert)
  • Paprikawürfel (grün)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für das Karpfengulasch den Fisch in 2x2 cm große Stücke schneiden und im Sud aus Weißwein, Fischsuppe und Gewürzen bei 80 °C ziehen lassen.

    Für die Paprikasauce die Zwiebeln mit dem Paprika anschwitzen und mit der Suppe weichdünsten, dann fein mixen, passieren und abschmecken.

    Für die Sauerkrautlaibchen alle Zutaten vermischen und 20 Minuten quellen lassen. Laibchen braten.

    Anrichten: Die Sauce schaumig aufmixen, auf Teller gießen, Karpfenstücke und Spinat daraufsetzen und die Laibchen anlegen. Die grünen Paprikawürfel anschwitzen und einstreuen.

Tipp

Es ist ratsam, auch andere Gemüse als Kraut, wie Gelbe und Rote Bete, Schwarzwurzeln oder Kohlrabi zu vergären. Diese Konservierungsart belebt Körper und Geist und bewahrt wertvolles Sommergemüse bis in den Winter.

Nährwerte pro Portion:
Kohlenhydrate: 14,3g
Eiweiß: 39,5g
Fett: 13,1g

  • Anzahl Zugriffe: 9380
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare17

Karpfengulasch mit Sauerkrautlaibchen

  1. evagall
    evagall kommentierte am 12.02.2020 um 07:00 Uhr

    Wie kann man Gemüse vergären?

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 12.02.2020 um 10:45 Uhr

      Liebe evagall! Sauerkraut ist auch vergärtes bzw. fermentiertes Weißkraut. Man kann auch andere Gemüsesorten gären und so haltbar machen. Kulinarische Grüße, die Redaktion

      Antworten
    • evagall
      evagall kommentierte am 12.02.2020 um 12:45 Uhr

      Danke für die schnelle Antwort, ich möchte eigentlich wissen, ob und wenn ja dann vor allem wie man das ohne besonders großen Aufwand selber machen kann. Liebe Grüße an die wie immer sehr bemühte Redaktion.

      Antworten
    • evagall
      evagall kommentierte am 12.02.2020 um 13:03 Uhr

      Danke für den Link. Das Rezept für Piccalilli liest sich leicht umsetz- und auch abwandelbar. Ihr habt meinen Wunsch perfekt erfüllt!

      Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Karpfengulasch mit Sauerkrautlaibchen