Karibisches Hühnercurry

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Hühner-Unterkeulen (à 150 g)
  • 1 Zwiebel (rot)
  • 2 Paprikaschoten (rot)
  • 2 TL Öl
  • 1 Dose Ananasstücke (260 g Abtropfgewicht)
  • 3 EL Currypulver (mild)
  • 1 Dose Kokosmilch (400 g)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Dose Kidneybohnen (260 g Abtropfgewicht)
  • 2-4 EL Chilisauce
  • 4 TL Kokoschips (geröstet)
Auf die Einkaufsliste

Für karibisches Hühnercurry zunächst die Hühnerkeulen waschen, trocken tupfen und häuten. Zwiebel schälen und würfeln. Paprika halbieren, weiße Trennwände und Kerne entfernen, die Hälften waschen und in Streifen schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Keulen darin rundherum kräftig anbraten, herausnehmen. Die Zwiebel und die Paprika im Bratfett 4 Minuten braten. Inzwischen die Ananas abgießen, Flüssigkeit auffangen und mit Wasser auf 350 ml auffüllen.

Das Currypulver über die Zwiebel-Paprika-Mischung stäuben und kurz anschwitzen. Die Keulen wieder zugeben. Ananaswasser und Kokosmilch zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und aufkochen. Ohne Deckel bei kleiner Hitze 40 Minuten köcheln, bis das Fleisch weich und die Sauce etwas angedickt ist.

Die Bohnen abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Die Keulen aus dem Curry nehmen, das Fleisch vom Knochen lösen, in Stücke schneiden und mit den Bohnen zum Curry geben. Weitere 5 Minuten köcheln. Karibisches Hühnercurry mit Salz, Pfeffer und Chilisauce abschmecken und mit Kokoschips bestreuen.

Tipp

Karibisches Hühnercurry am besten mit Reis servieren.

Eine Frage an unsere User:
Welche Gewürze können Sie noch für dieses Curry empfehlen?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Was denken Sie über das Rezept?
66 39 10

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare34

Karibisches Hühnercurry

  1. Bi&Pe
    Bi&Pe kommentierte am 12.03.2017 um 16:55 Uhr

    Kurkuma, Koriander, Piment.

    Antworten
  2. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 12.03.2017 um 08:09 Uhr

    zitronengras

    Antworten
  3. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 11.03.2017 um 12:14 Uhr

    Curry besteht bereits aus vielen verschiedenen Gewürzen, da würde ich nur noch mit der Schärfe spielen und je nach Geschmack etwas Chilipaste dazugeben. Ich gebe gerne etwas Marillenmarmelade zu Curry Gerichten. Das gibt ein tolles Aroma!

    Antworten
  4. LadyBarbara
    LadyBarbara kommentierte am 08.07.2017 um 21:07 Uhr

    Safran und feingehackte Chilischoten

    Antworten
  5. Morli59
    Morli59 kommentierte am 16.03.2017 um 11:27 Uhr

    scharf! also Chilli

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche