Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Flammkuchen mit Paradeiser und Knoblauchspinat

Zubereitung

  1. Zunächst aus Mehl, Salz, Öl, Wasser und Germ einen weichen Teig zubereiten. 30 Minuten rasten lassen.
  2. In der Zwischenzeit Knoblauchzehen mit etwas Öl und Salz zu einem Pesto verarbeiten.
  3. Die Paradeiser halbieren, wenn man kleine Paradeiser verwendet, die Paradeiser in Scheiben schneiden. Spinat in kleine Streifen schneiden.
  4. Den Teig hauchdünn ausrollen. Creme fraiche mit etwas Knoblauchöl, Thymian und Salz abschmecken, auf den Teig streichen. Mit den Paradeisern belegen.
  5. Bei 220 °C im Backrohr 10 Minuten backen. Danach den Spinat und den Thymian darübergeben, mit dem restlichen Knoblauchöl beträufeln und nochmals für 2-3 Minuten ins heisse Rohr geben, sodass der Knoblauch zusammenfällt.

Tipp

Der Flammkuchen kann statt mit Creme fraiche auch mit Fetabröseln bestreut werden. Oder man streut ihn zusätzlich darüber. Die Zutaten harmonieren geschmacklich sehr gut miteinander und der Flammkuchen wird damit ein feines meditarranes Gericht. Ein paar Kräuter, wie Rosmarin, Thymian oder Basilikum runden noch fein ab.

  • Anzahl Zugriffe: 2898
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Wie würden Sie diesen Flammkuchen noch verfeinern?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Flammkuchen mit Paradeiser und Knoblauchspinat

Ähnliche Rezepte

Kommentare3

Flammkuchen mit Paradeiser und Knoblauchspinat

  1. lieblingsköchin
    lieblingsköchin kommentierte am 21.05.2019 um 20:42 Uhr

    Hat uns allen wirklich gut geschmeckt! Haben das Creme fraiche mit Sauerrahm gemischt und noch roten Zwiebel und Mozarella draufgelegt - sehr zu empfehlen! :)

    Antworten
  2. SandRad
    SandRad kommentierte am 21.05.2019 um 12:37 Uhr

    Ich habe mich gegen Creme Fraiche entschieden (ist mir persönlich zu pappig), dafür einen Cottage Cheese genommen, mit Joghurt cremig gerührt und den mit etwas Mozzarella und Feta verfeinert was sehr gut zum Spinat passt. Ich habe dann noch zusätzlich etwas roten Zwiebel und ein paar Würferl Geselchtes als Belag dazu gegeben. War sehr gut :)

    Antworten
  3. omami
    omami kommentierte am 28.06.2018 um 18:49 Uhr

    Sieht echt appetitlich aus und regt zum Nachmachen an!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Flammkuchen mit Paradeiser und Knoblauchspinat