Energiereiches Superfood-Kompott

Zutaten

Portionen: 4

  • 250 g Physalis (Andenbeeren)
  • 400 ml Wasser
  • 1 Handvoll Aroniabeeren (frisch oder getrocknet)
  • 1 Handvoll Maulbeeren (frisch oder getrocknet)
  • 1 Handvoll Gojibeeren (frisch oder getrocknet)
  • 1 Scheibe Ingwer (frisch)
  • 1 Zimtstange
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für energiereiches Superfood-Kompott zunächst Physalis aus den Hülsen lösen und mit Wasser und den restlichen Zutaten in einen Topf geben. Wenige Minuten aufkochen lassen, dann die Hitze wegnehmen.
  2. Das Kompott mindestens 20 Minuten durchziehen lassen.
  3. Energiereiches Superfood-Kompott warm oder kalt genießen – als Dessert oder Zwischenmahlzeit.

Tipp

Energiereiches Superfood-Kompott ist vegan.

Beeren gelten als Superfood, weil sie mit einer enormen Nährstoffdichte aufwarten können. In der kalten Zeit, wenn es keine frischen Beeren gibt, können wir viele davon auch in getrockneter Form verarbeiten.

Maulbeeren werden gerne in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt. Zu Heilzwecken verwendet man vor allem die weißen Maulbeeren, u. a. um das Blut zu tonisieren.

Eine Frage an unsere User:
Mit welchen Zutaten könnte man das Kompott Ihrer Meinung nach noch anreichern?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 1823
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Energiereiches Superfood-Kompott

Ähnliche Rezepte

Kommentare14

Energiereiches Superfood-Kompott

  1. Martina Hainzl
    Martina Hainzl kommentierte am 19.01.2018 um 15:05 Uhr

    Warum solche exotischen Zutaten, wenn es genug heimische gibt, die sicher genauso gut schmecken und ebenso gesund sind?

    Antworten
  2. kassandra306
    kassandra306 kommentierte am 13.05.2018 um 06:50 Uhr

    Heidelbeeren

    Antworten
  3. Milchsemmel
    Milchsemmel kommentierte am 21.03.2018 um 16:15 Uhr

    Mango

    Antworten
  4. Mioljetta
    Mioljetta kommentierte am 21.01.2018 um 07:15 Uhr

    Granatäpfel

    Antworten
    • ichkoche.at / Maria L.
      ichkoche.at / Maria L. kommentierte am 19.01.2018 um 15:51 Uhr

      Liebe Martina Hainzl, stimmt - mit heimischen Zutaten schmeckt das Gericht sicher auch sehr gut! Wir lieben die Abwechslung und wollen unseren Usern daher abwechslungsreiche nationale und internationale Rezeptideen präsentieren - welche Sie zuhause ausprobieren, bleibt selbstverständlich ganz Ihnen überlassen ;) Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Energiereiches Superfood-Kompott