Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Elisenlebkuchen

Zutaten

  • Oblaten (4 oder 8 cm Durchmesser)
  • 220 g Zucker (Feinkristall)
  • 110 g Walnüsse (fein gerieben)
  • 110 g Mandeln (fein gerieben)
  • 50 g Orangeat
  • 8 g Vanillezucker
  • 4 g Zimt
  • 3 g Salz
  • 3 g Zitronenschale
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Kardamom
  • 36 g Invertzucker (oder Traubenzucker)
  • 4 Eiklar
  • 72 g Marzipanrohmasse
  • 4 g Ammonium (oder Hirschhornsalz)
  • 8 ml Milch
  • 20 g Mehl (glatt)
Auf die Einkaufsliste
Sponsored by Weihnachtsbäckerei aus Österreich

Zubereitung

  1. Für den Elisenlebkuchen den Kristallzucker, Nüsse, Mandeln, Orangeat, Vanillezucker, Zimt, Salz, Zitronenschale, Muskatnuss und Kardamom trocken mischen. Mit Invertzucker und einem Teil Eiklar zu einer festen Masse verarbeiten.
  2. Marzipanrohmasse mit einer feinen Reibe reiben, dazugeben und die Masse glatt rühren. Das restliche Eiklar nach und nach zugeben. Alles in einen Topf oder eine Rührschüssel geben und über einem Wasserbad unter ständigem Rühren abrösten und auf etwa 60°C erhitzen.
  3. Auf ein Backblech gießen und auskühlen lassen. Ammonium mit Milch verrühren und mit dem Mehl der Masse beigeben. Oblaten auf ein vorbereitetes Backblech setzen, je ca. 50 g der Masse auf eine Oblate dressieren und mit einem Messer verstreichen. Bei ca. 150°C etwa 20 Minuten den Elisenlebkuchen hellbraun backen.

Tipp

Man kann auch kleine Oblaten mit 4 cm Ø verwenden. Dann verkürzt sich jedoch die Backzeit etwas.

  • Anzahl Zugriffe: 39757
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare18

Elisenlebkuchen

  1. Clemens August Droste zu Vischering
    Clemens August Droste zu Vischering kommentierte am 10.12.2018 um 15:16 Uhr

    Ist der Invertzucker für den Geschmack entscheidend? Oder inwiefern ist er anders als normaler Zucker (oder bei Lebkuchen sicher noch besser Honig)?

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 11.12.2018 um 10:03 Uhr

      Lieber Clemens August Droste zu Vischering! Invertzucker kommt in flüssiger Form in den Handel und ist vom Geschmack her etwas milder und fruchtähnlicher als nichtinvertierter Zucker. Außerdem kristallisiert er nicht so leicht wie normaler Zucker, so dass Cremen oder der Sirup länger flüssig bleiben. Von der Süßkraft ist er dem normalen Haushaltszucker gleichwertig. Beste Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  2. belladonnalena
    belladonnalena kommentierte am 27.07.2017 um 20:44 Uhr

    Für wieviele Lebkuchen ist dieses Rezept?

    Antworten
    • APoisinger/ichkoche.at
      APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 28.07.2017 um 09:46 Uhr

      Liebe belladonnalena, das Rezept sollte ca. 20-25 Stück ergeben. Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion.

      Antworten
  3. Rene11
    Rene11 kommentierte am 14.12.2015 um 08:06 Uhr

    Super

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Elisenlebkuchen