Burgenländischer Allerheiligenstriezel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 500 g Mehl (griffig)
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 1 KL Salz (gestrichen)
  • 100 g Staubzucker
  • Vanillezucker
  • Zitronenzucker
  • 2 Stk Eidotter
  • 70 g Butter (zerlassen)
  • 1/4 Liter Milch (lauwarm)
  • 1 Stk Dotter (zum Bestreichen)
  • Milch (zum Bestreichen)
  • Hagelzucker
  • Mandelblättchen
Auf die Einkaufsliste

Für den Allerheiligenstriezel Mehl, Trockengerm, Staubzucker, Salz, Vanillezucker und Zitronenzucker in eine Schüssel geben und gut vermischen.

Dotter, zerlassene Butter und lauwarme Milch hineingeben. Mit dem Knethaken des Mixers zu einem Teig kneten, bis der Teig sich von der Schüssel löst und Blasen wirft.

Den Teig zugedeckt solange gehen lassen bis er doppelt so groß ist. Teig in 10 Teile teilen.

Von jedem Teil noch einmal 3 Teile machen und diese zu einem Striezel formen.

Dotter und etwas Milch versprudeln, den Striezel bestreichen und mit Hagelzucker und Mandelblättchen bestreuen.

Den Allerheiligenstriezel bei 175 Grad ca. 35-40 Minuten backen.

Tipp

Allerheiligenstriezel ist immer köstlich zum Frühstück oder als kleine Jause zwischendurch. Am besten mit selbstgemachter Marmelade aber auch so ganz ohne Zusätze ist er jede Sünde wert.

Was denken Sie über das Rezept?
39 12 0

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare47

Burgenländischer Allerheiligenstriezel

  1. Wuppie
    Wuppie kommentierte am 02.11.2015 um 10:48 Uhr

    noch besser mit frischer Germ

    Antworten
  2. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 01.11.2017 um 08:49 Uhr

    die Burgenländer backen sehr gut der ist voll lecker

    Antworten
  3. Zweite
    Zweite kommentierte am 29.10.2017 um 19:37 Uhr

    Ist mir sehr gut gelungen.. habe noch Rumrosinen hinein gegeben.

    Antworten
  4. ingridS
    ingridS kommentierte am 28.02.2017 um 23:36 Uhr

    Das Schwierigste daran ist das Flechten.

    Antworten
  5. chaosküche
    chaosküche kommentierte am 06.11.2016 um 23:03 Uhr

    Sehr lecker, ich nehme aber glattes Mehl

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche