Gebratene Gans

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 1 Bratfertige Gans, (ca. 4 kg mit Herz und Leber)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 Zwiebel, oder
  • 2 Schalotten
  • 500 g Kastanien (frisch)
  • 2 Äpfel
  • 4 Stängel Petersilie,
  • 50 g Butter
  • 70 g Semmelbrösel
  • 1 sm Ei
  • 0.5 Teelöffel Thymian
  • 0.5 Teelöffel Beifuss
  • 0.5 Teelöffel Majoran
  • 1 EL Maizena (Maisstärke)
  • 1 sm Glas trockener Weisswein,

Die Gans sowohl innen als ebenso aussen mit Sorgfalt abspülen, abtrocknen, dann mit dem Salz sowie dem Pfeffer einreiben. Die Zwiebel beziehungsweise die Schalotten abziehen und in feine Würfel schneiden.

Die Kastanien an einer Seite mit einem spitzen Küchenmesser einschneiden, in einen Kochtopf mit kaltem Wasser Form und aufwallen lassen. Etwa 20 min bei niedriger Hitze auf kleiner Flamme sieden, bis sie weich geworden sind. Von der Schale sowie der Haut befreien und hacken.

Die Äpfel abschälen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Die Petersilie ausführlich abspülen, abtrocknen; die Blättchen von den Stielen zupfen und hacken. Etwa 3 El Butter in einer großen Bratpfanne erhitzen und das Herz darin anbraten. Die Leber sowie die Zwiebel- oder Schalottenwürfel hinzufügen und das Ganze kurz anrösten.

den Pfanneninhalt mit Kastanien, Äpfeln und Semmelbröseln mischen.

Das Ei mixen und ebenfalls zufügen. Mit Thymian, Majoran und Beifuss würzen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken. Die Apfel-Kastanien-Füllung in die Gans Form und beide Öffnungen mit Garn zunähen oder evtl. mit einer Rouladennadel zustecken. Unter den Flügeln vorsichtig in die Haut stechen, damit das Fett herauslaufen kann. Die übrige Butter zerrinnen lassen und den Braten damit bestreichen.

Die Gans mit der Bauchseite nach unten in eine Bratform legen und in den auf 210 °C aufgeheizten Backrohr stellen.

Nach etwa 20 Min. die Gans auf die andere Seite drehen und die Temperatur auf 200 °C reduzieren. Die Gans 2-2 1/2 Stunden rösten, derweil zweimal auf die andere Seite drehen und hin und noch mal mit dem Bratfett begiessen. An den Schenkeln prüfen, ob das Fleisch weich ist. Die Gans aus der Bratform nehmen und warm halten. Das Fett von dem Bratensaft abschöpfen.

Die

Maizena (Maisstärke) mit Wasser anrühren und mit dem Wein in den Bratensaft Form. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken und zu der Gans anbieten.

Als Getränk eignet sich ein Rotwein von der Ahr, beziehungsweise Rheinhessen.

Geheimnisse bei dem Braten von Geflügel Beim Füllen von Geflügel rechnet man je Kilogramm Gewicht des Tieres zirka 350 g Füllung. Um zu verhindern, dass Farce herausquillt, sollte das Geflügel nur zu drei Vierteln gefüllt werden.

Die Haut wird kross braun, wenn sie am Ende der Bratzeit mit Salzwasser bestrichen und für kurze Zeit der Oberhitze ausgesetzt wird. Dieses ist das Geheimnis der berühmten Peckingente, die für ihre knusprige Haut bekannt ist.

Meist gibt eine Gans mehr Fett ab, als man für die Sauce benötigt. Aus dem Fett kann man Gänseschmalz machen.

Das Fett in einen Kochtopf Form, mit Salz würzen und nach Belieben mit Majoran würzen. Eine Zwiebel und einen Apfel in Würfel schneiden, anrösten und untermengen. Damit das Schmalz fest wird, ein klein bisschen Schweineschmalz darin zerrinnen lassen.

Eine Gans fachgerecht zerlegen Mit einem scharfen Küchenmesser die Keulen klein schneiden. Als nächstes die Gans am Rückgrat entlang zertrennen, das Fleisch von Rücken und Brust klein schneiden. Als nächstes die Apfel-Kastanien-Füllung aus der Gans auslösen. Am Ende das Fleisch in dünne und mundgerechte Stückchen schneiden.

Als traditionelles Weihnachtsmenü: - Orangensalat

- Petersilienwurzelsuppe mit Erdäpfeln - Gebratene Gans mit Rotkraut und Kartoffelklössen - Maronencreme

Unser Tipp: Verwenden Sie zum Kochen Ihren Lieblingsrotwein!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Gebratene Gans

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche