Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Zimtsterne

Zubereitung

  1. Eiklar mit der Prise Salz anschlagen und den Staubzucker nach und nach einrieseln lassen. Fertig steif schlagen und den Zitronensaft einrühren.
  2. 1/4 der Masse zur Seite stellen. Die gemahlenen Mandeln mit dem Zimt vermischen und in die restliche Eischneemasse einmengen. Eine Stunde gekühlt rasten lassen.
  3. Das Backrohr auf 170 ºC Heißluft vorheizen.
  4. Den Teig auf einer mit Staubzucker bestreuten Arbeitsfläche auswalken. Sterne ausstechen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  5. Die beiseite gestellte Eischneemasse nun auf die Zimtsterne aufstreichen und die Zimtsterne ca. 15 Minuten backen.

Tipp

Ein traditionelles, herrlich weihnachtliches Zimtsterne Rezept!

Eine Frage an unsere User:
Empfehlen Sie für's weihnachtliche Kekserlbacken eher Ober- und Unterhitze oder Heißluft?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 313279
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Wie groß ist Ihre Zimt-Liebe?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Zimtsterne

Ähnliche Rezepte

Kommentare116

Zimtsterne

  1. bernhard1962
    bernhard1962 kommentierte am 07.08.2019 um 09:38 Uhr

    Heißluft

    Antworten
  2. kwkw
    kwkw kommentierte am 19.02.2019 um 00:37 Uhr

    ich backe lieber mit Ober- und Unterhitze

    Antworten
  3. Zubano15
    Zubano15 kommentierte am 21.12.2018 um 18:03 Uhr

    ich nehme immer Ober-und Unterhitze

    Antworten
  4. hoebi82
    hoebi82 kommentierte am 18.12.2018 um 12:00 Uhr

    Oberhitze nur dann, wenn man Backpapier dazulegt, damit werden die Kekse nicht so schnell braun.

    Antworten
  5. evagall
    evagall kommentierte am 17.12.2018 um 09:45 Uhr

    ich backe alle Kekse mit Heißluft und gleich 3 Bleche auf einmal

    Antworten
  6. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 11.12.2018 um 11:14 Uhr

    bei ober + unterhitze hat man bessere kontrolle

    Antworten
  7. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 11.12.2018 um 11:10 Uhr

    heißluft ist umweltschonender

    Antworten
  8. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 10.12.2018 um 20:09 Uhr

    heißluft hilft stromsparen

    Antworten
  9. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 10.12.2018 um 20:05 Uhr

    heißluft, da kann ich 3 bleche gleichzeitig machen

    Antworten
  10. renatestrasser
    renatestrasser kommentierte am 10.12.2018 um 15:55 Uhr

    ich nehme sicherheitshalber immer Heißluft

    Antworten
  11. Momiji
    Momiji kommentierte am 09.12.2018 um 15:48 Uhr

    ich bevorzuge generell Backen mit Heißluft

    Antworten
  12. barnas
    barnas kommentierte am 09.12.2018 um 14:26 Uhr

    ich nehme zum Keksebacken zu 99 % Ober/Unterhitze ca. 170 - 180°. Damit habeich die besten Ergebnisse erzielt

    Antworten
  13. COOKING-MUM
    COOKING-MUM kommentierte am 30.11.2018 um 11:37 Uhr

    Ich backe alle Kekse mit der Heißluft

    Antworten
  14. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 07.11.2018 um 00:08 Uhr

    ich nehme gerne Heissluft und nutze den Garraum so aus

    Antworten
  15. Maus25
    Maus25 kommentierte am 13.12.2017 um 10:01 Uhr

    Zum Trocknen (zB Windbusser, Kokosbusser usw) Heißluft. Bei Keksen, Lebkuchen usw immer Ober-Unter-Hitze, da diese von Heißluft zu sehr ausgetrocknet werden.

    Antworten
  16. Speedy99
    Speedy99 kommentierte am 12.12.2017 um 12:39 Uhr

    Heißluft - da kann ich mehrere Bleche auf einmal backen.

    Antworten
  17. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 30.11.2017 um 16:36 Uhr

    ober + unterhitze

    Antworten
  18. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 30.11.2017 um 15:55 Uhr

    heißluft - da kann ich 3 bleche auf einmal verwenden

    Antworten
  19. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 29.11.2017 um 19:00 Uhr

    Ober-und Unterhitze

    Antworten
  20. anna93abc
    anna93abc kommentierte am 29.11.2017 um 18:21 Uhr

    Backe auch bei Heißluft nur ein Blech-aber etwas weniger Temperatur.

    Antworten
  21. kstreit
    kstreit kommentierte am 29.11.2017 um 15:43 Uhr

    Fast ausschließlich mit Heißluft. Es können mehrere Etagen gleichzeitig backen

    Antworten
  22. heuge
    heuge kommentierte am 29.11.2017 um 15:30 Uhr

    eher Heißluft, weil ich gleich 2 Blech auf einmal backen kann

    Antworten
  23. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 29.11.2017 um 14:55 Uhr

    Ober und Unterhitze früher würde alles ohne Heißluft gebacken

    Antworten
  24. Zubano15
    Zubano15 kommentierte am 29.11.2017 um 14:40 Uhr

    Ober-und Unterhitze

    Antworten
  25. likely1988
    likely1988 kommentierte am 29.11.2017 um 12:31 Uhr

    immer heißluft

    Antworten
  26. silberklee
    silberklee kommentierte am 27.11.2017 um 00:44 Uhr

    Oberhitze und Unterhitze

    Antworten
  27. Pandi
    Pandi kommentierte am 18.11.2017 um 23:28 Uhr

    Ich verwende Ober und Unterhitze, weil bei Umluft kanns passieren, dass es zu "gach" geht und man übersieht, wenn die Kekserl zu dunkel werden, während man die fürs nächste Blech aussticht :-)

    Antworten
  28. Clemens August Droste zu Vischering
    Clemens August Droste zu Vischering kommentierte am 18.12.2016 um 13:37 Uhr

    Ich habe dieses Rezept im letzten Jahr ausprobiert und mir sind die Zimtsterne viel zu schnell braun geworden. Dann nochmal in einem Kochbuch ("Ernest Richter: Süßes aus Wien") nachgeschaut: Dort wird eine Temperatur von ca. 120°C empfohlen - das war besser!

    Antworten
  29. flipperl
    flipperl kommentierte am 11.12.2016 um 16:10 Uhr

    Die erste Masse ist leider nichts geworden, eine Stunde im Kühlschrank war wohl zu lange, der Teig war fast hart und hat sich kaum auswalken lassen, nach dem Backen waren sie wirklich steinhart. Sie sind auch nach einer Woche nicht weich geworden und so habe ich sie entsorgt. Habe sie dann erneut gemacht und den Teig höchstens ein halbe Stunde im Kühlschrank gelassen, er war dann zwar weicher aber die kekse sind jz auch weich.

    Antworten
    • Birgit Selhofer
      Birgit Selhofer kommentierte am 11.12.2017 um 12:10 Uhr

      Vielleicht statt wegwerfen das nächste Mal den Trick mit den Äpfeln probieren? Hartes Gebäck wird wieder weich, wenn man es mit Apfelstücken in eine Dose gibt. Spätestens nach ein paar Tagen ist das Gebäck weich, man muß einzig die Apfelstücke hin und wieder auswechseln, damit nichts schimmelt.

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Zimtsterne