Verraten Sie uns Ihre besten Eiweiß-Rezepte, Tipps & Tricks

Eiweiß verwerten - Aber wie?

Ein Kuchen mit 5 Dottern, doch keine Verwertung der Eiklar in Sicht?
Um nicht unnötig Essensreste zu verschwenden, machen wir uns auf die Suche nach den besten Rezepten, Tipps und Tricks, wie man Eiweiß gekonnt weiterverwerten kann. 

Verraten Sie uns jetzt Ihre besten Weiterverwendungsideen für Eiweiß.

Zur Inspiration haben wir für Sie eine Auswahl an weißen Genüssen getroffen:


Pavlova mit frischen Erdbeeren 
Baiser
Mango-Himbeer-Meringue

Sie haben noch mehr Ideen, wie man übriggebliebene Eiklar gut zubereiten kann? Dann kommentieren Sie jetzt diesen Artikel mit Ihren Rezepten, Tipps und Tricks.

Sie sammeln noch keine Herzen auf ichkoche.at? Dann schauen Sie bei unserem kostenlosen Treueprogramm vorbei, wo Sie gesammelte Herzen gegen attraktive Treueprämien eintauschen können.
Zu den Treueprämien

Autor: Ruth Wagner / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare188

Eiweiß verwerten - Aber wie?

  1. Siegi St.
    Siegi St. kommentierte am 27.11.2016 um 15:40 Uhr

    Mache damit immer eine Eiweißtorte: 9 Eiweiß, 1 ganzes Ei, 140 g Butter, 140 g Zucker, 140 g Mehl, 100 g Schokolade, 50 g Haselnüsse, Vanillezucker, 1ELRum, 1/2 Backpulver, Abtrieb aus Butter Zucker ,VZ. Rum, 1 ganzes Ei, geschmolzene Kochschokolade dazu, Mehl,Haselnüsse und Backpulver mischen, mit dem geschlagenen Eiweiß abwechselnd unterheben, bei 160° Heißluft backen.

    Antworten
  2. brigitteb
    brigitteb kommentierte am 08.10.2016 um 12:27 Uhr
    Antworten
  3. schneckal17
    schneckal17 kommentierte am 11.10.2014 um 16:17 Uhr

    Einfach das Eiweiß einfrieren und für die Weihnachtsbäckerei (Kokosbusserl, ...) wieder auftauen!

    Antworten
  4. Birgit Selhofer
    Birgit Selhofer kommentierte am 11.12.2017 um 12:12 Uhr

    Schneenockerln machen :-)

    Antworten
  5. bsteiner61
    bsteiner61 kommentierte am 09.12.2017 um 14:15 Uhr

    Ich mache einen Eiweißkuchen, den ich nach dem Auskühlen in dünne Scheiben schneide und zu Zwieback bähe: Rezept aus dem St.Martiner Kochbuch (Lopold Stocker Verlag).

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login