Topfengitterkuchen

Zutaten

Rührteig:

  • 5 Stück Dotter
  • 320 g Staubzucker
  • 1/8 l Öl
  • 1/8 l Wasser
  • 320 g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 5 Stück Eiklar

Topfenmasse:

  • 2 Packungen Topfen (á 250g)
  • 2 Stück Dotter
  • 70 g Staubzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 2 Stück Eiklar
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

Für den Topfenkuchen Dotter, Staubzucker, Öl und Wasser schaumig rühren.

Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen.

Das Backpulver in das Mehl einsieben und beides in die Dottermasse unterheben. Zum Schluss vorsichtig den steifen Schnee einmengen.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech aufstreichen.

Für die Topfenmasse den Topfen, die Dotter, den Staubzucker und ein Packerl Vanillezucker schaumig rühren. Eiklar zu steifem Schnee schlagen und unter die Topfenmasse heben.

Diese gerührte Topfenmasse wird gitterförmig auf den Rührteig aufgespritzt und den Topfengitterkuchen 35 Minuten bei ca. 180 Grad gebacken.

Tipp

Ein wunderbarer Topfenkuchen, der nach Belieben auch mit Früchten, wie beispielsweise Mandarinen garniert werden kann.

  • Anzahl Zugriffe: 213205
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Rezeptempfehlung zu Topfengitterkuchen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Topfengitterkuchen

Kommentare71

Topfengitterkuchen

  1. arabrab
    arabrab kommentierte am 21.03.2016 um 09:12 Uhr

    Im Rezept wurde vergessen zu erwähnen, dass das Eiklar für die Topfenmasse geschlagen und untergehoben werden muss..... das ist wichtig! Wenn man das Eiweiß dazu gibt, ohne es zu schlagen, wird das ganze nicht einmal halb so fluffig!!!

    Antworten
  2. brigittep61
    brigittep61 kommentierte am 06.04.2017 um 13:52 Uhr

    Das Aufspritzen der Topfenmasse ist nicht ganz einfach. Die Mühe lohnt sich aber, denn der Kuchen ist optisch und geschmacklich hervorragend!

    Antworten
  3. Andrea Murth
    Andrea Murth kommentierte am 13.11.2015 um 16:30 Uhr

    Als meine Kinder klein waren, hab ich den Polsterkuchen jede Woche gebacken, da sie sich den immer gewünscht haben! Konnte ihn dann lange Zeit nicht mehr sehen. Jetzt mache ich ihn halt ab und zu wieder und meine erwachsenen Kinder freuen sich noch immer darauf!

    Antworten
  4. Eneleh
    Eneleh kommentierte am 21.02.2018 um 19:53 Uhr

    Welchen Topfen nehme ich hier am besten (vom Fettgehalt her)?

    Antworten
    • APoisinger/ichkoche.at
      APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 22.02.2018 um 10:59 Uhr

      Liebe Eneleh, wir würden hier normalen Speisetopfen empfehlen (20%). Sie können aber natürlich auch gerne fetthaltigeren Topfen verwenden. Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion.

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Usersuche zu Topfengitterkuchen