Striezel

Zutaten

  • 700 g Mehl (glattes)
  • 40 g Germ (frischer)
  • 75 g Staubzucker
  • 75 g Butter
  • 1/4 l Milch
  • 1 Spritzer Rum (oder Rumaroma)
  • 3 Stk. Eidotter
  • 2 Stk. Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Stk. Zitrone (Abrieb davon)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Striezel den Germ in der Hälfte der lauwarmen (nicht zu heißen!) Milch auflösen. Mit etwas Mehl zu einem weichen Dampfl verarbeiten und die Oberfläche mit etwas Mehl bestäuben.
  2. Das Dampfl nun an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, bis die Oberfläche des Teiges grobe Risse aufweist.
  3. In der Zwischenzeit das restliche Mehl, die geschmolzene Butter, die restliche, lauwarme Milch, sowie Rum, Eier, Dotter, Staubzucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und das Salz vermengen und danach mit dem Dampfl zu einem geschmeidigen Teig schlagen.
  4. Der Teig sollte Blasen werfen bevor man ihn an einem warmen Ort ca. eine halbe Stunde zugedeckt rasten lässt. Das Volumen des Teiges sollte sich in etwa um ein Drittel vergrößert haben.
  5. Danach zu einem Zopf flechten und am Backblech nocheinmal zugedeckt etwas gehen lassen. Abschließend den Striezel mit Eiklar bestreichen und mit Mandelsplitter oder Hagelzucker bestreuen und ca. 25-30 Minuten bei ca. 175 °C Heißluft backen.

Tipp

Am Besten den Striezel mit Alufolie bedecken und immer wieder nachsehen, damit er nicht zu braun wird.

  • Anzahl Zugriffe: 20654
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Striezel

Ähnliche Rezepte

Kommentare3

Striezel

  1. Margot Graf
    Margot Graf kommentierte am 11.04.2016 um 17:51 Uhr

    Das ist eine nette Idee, die Marmeladegläser hinein zu platzieren!Ich habe meine Ostereier in den Pinzen auch nicht mitgebacken, sondern noch in die heißen Pinzen hineingedrückt. Das klappt prima!

    Antworten
    • Hobbyköcherin
      Hobbyköcherin kommentierte am 12.04.2016 um 08:12 Uhr

      die Beschenkten haben sich auch sehr gefreut! =) Verwendest du bei den Pinzen keinen "Platzhalter" für die Eier? Funktioniert das hineindrücken einfach so?

      Antworten
  2. Hobbyköcherin
    Hobbyköcherin kommentierte am 07.04.2016 um 15:05 Uhr

    Als Ostergeschenk hab ich kleine Striezl gebacken und jeweil ein Miniglas Marillenmarmelade eingebunden. Dazu hab ich währden des Backens selbst eine Alufolienkugel als Platzhalter verwendet und anschließend erst das Glas darin platziert.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Striezel