Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Spargelravioli

Zutaten

Portionen: 4

Für die Füllung:

Für den Teig:

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Geschälte Erdäpfel in Salzwasser weich kochen.
  2. Inzwischen den Spargel vom holzigen unteren Drittel befreien und weißen Spargel schälen (grünen ungeschält verarbeiten). Ebenfalls in reichlich Salzwasser bissfest kochen (grünen Spargel ca. 5 Minuten, weißen Spargel je nach Stärke ca. 10–15 Minuten). Abseihen und in sehr feine Stücke schneiden.
  3. Gekochte Erdäpfel auf einem Reibeisen reiben oder mit der Gabel zerdrücken und mit dem Spargel vermengen. Semmel feinwürfelig schneiden und mit Rahm untermengen. Mit Salz, Pfeffer sowie frisch gehackten Kräutern abschmecken. Gut durchmischen und kurz ziehen lassen.
  4. Währenddessen in einer Schüssel Mehl mit Grieß, Eiern, einem Schuss Olivenöl und einer Prise Salz vermengen und anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Sobald der Teig schön glatt ist, je nach Größe der Arbeitsfläche teilen oder vierteln und jedes Teigstück mit dem Nudelholz (oder einer Nudelmaschine) dünn ausrollen.
  5. Die Hälfte der Teigplatten mit verschlagenem Ei bestreichen. Nun entweder jeweils wenig von der Spargelmasse in regelmäßigen Abständen auftragen, mit einer unbestrichenen Teigplatte abdecken und in den Zwischenräumen gut festdrücken. Mit einem geeigneten Ausstecher in einzelne Ravioli schneiden und nochmals gut festdrücken. Oder Teig mit einem runden Ausstecher oder Glas in Scheiben von ca. 8 cm Durchmesser schneiden, Füllmasse auftragen und mit einer nicht mit Ei bestrichenen Scheibe abdecken. Gut festdrücken.
  6. In einem großen, breiten Topf reichlich Salzwasser aufkochen, nicht zu viele Ravioli auf einmal einlegen und jeweils ca. 3–4 Minuten kochen.
  7. Die Spargelravioli herausheben und nach Belieben mit brauner Butter, Parmesan und in Butter geschwenkten gekochten Spargelspitzen garnieren.

Tipp

Besonders dekorativ sehen die Spargelravioli aus, wenn Sie dafür im Fachhandel erhältliche Ravioliformer verwenden oder die Scheiben jeweils zu kleinen Halbmonden zusammenlegen.

  • Anzahl Zugriffe: 20705
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Haben Sie Ravioli schon einmal selbst gemacht?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Spargelravioli

Ähnliche Rezepte

Kommentare22

Spargelravioli

  1. hsch
    hsch kommentierte am 30.04.2019 um 17:05 Uhr

    warum müßen Kartoffel umbedingt dazu, verfälscht den Spargelgeschmack oder

    Antworten
  2. belladonnalena
    belladonnalena kommentierte am 30.04.2019 um 16:04 Uhr

    Wie viel Spargel wird benötigt? Ich habe Bünde zu 250, 500 und 1000g im Angebot vorgefunden.

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 02.05.2019 um 10:15 Uhr

      Liebe belladonnalena! Die gängisten Bund Spargel bekommt man bei uns zu 500 g. Man kann aber nach Belieben auch mehr kaufen und den Rest anderweitig verwerten. Kulinarische Grüße, die Redaktion

      Antworten
    • heuge
      heuge kommentierte am 30.04.2019 um 19:55 Uhr

      Kartoffeln müssen für die bessere Bindung dazu

      Antworten
  3. autumn
    autumn kommentierte am 29.09.2015 um 01:00 Uhr

    lecker

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Spargelravioli