Penne all' arrabbiata

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 200 g Penne rigate (kleine gerippte Röhrennudeln)
  • 1-2 EL Speckwürfel
  • 1/2 Stück Paprikaschoten (gelb, feinwürfelig geschnitten)
  • 1/2 Stück Zwiebel (fein gehackt)
  • 1 Stück Knoblauchzehen (gehackt)
  • 1 Stück Chilischoten (gehackt)
  • 300 g Tomaten (gehackt, aus der Dose)
  • 60 ml Marsalawein
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • Basilikum (und Rucolablätter, geschnitten)
  • Parmesan (frisch gerieben)
Auf die Einkaufsliste

Für die Penne all Arrabbiata reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, Penne einlegen und al dente kochen.

Währenddessen in einem Topf Olivenöl erhitzen und darin Speck, Zwiebel, Paprika, Knoblauch und Chili anschwitzen.
Die gehackten Tomaten zugeben.
Mit Marsala aufgießen und mit Salz sowie Cayennepfeffer pikant würzen. Sugo etwa 4 Minuten köcheln lassen.
Geschnittene Rucola- und Basilikumblätter einrühren.

Bissfest gekochte Penne abseihen, abtropfen lassen und mit dem Sugo vermengen. Nochmals abschmecken.

Penne all Arrabiata in vorgewärmten Tellern anrichten und vor dem Servieren mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Tipp

Das Rezept Penne all Arrabbiata ist für Freunde scharfer Pasta.

Was denken Sie über das Rezept?
9 6 0

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Kommentare29

Penne all' arrabbiata

  1. lieblingsköchin
    lieblingsköchin kommentierte am 20.08.2017 um 14:55 Uhr

    Sehr gutes Rezept, wir waren alle begeistert! Wir hatten so viele Paradeiser im Garten, dass ich frische statt die aus der Dose genommen habe und den Marsalawein hab ich durch Sherry erstetzt.

    Antworten
  2. Camino
    Camino kommentierte am 17.11.2015 um 17:30 Uhr

    Mir gefällt das Rezept!

    Antworten
  3. ingridS
    ingridS kommentierte am 17.11.2015 um 10:23 Uhr

    ist mir leider zu scharf

    Antworten
  4. lydia3
    lydia3 kommentierte am 25.08.2015 um 17:58 Uhr

    nicht mein Fall

    Antworten
  5. MariaK
    MariaK kommentierte am 08.08.2015 um 14:27 Uhr

    Habe es heute ausprobiert. war sehr gut, auch wenn ich keinen Marsala daheim hatte. Habe etwas Agavendicksaft dazu getan. Mach es demnächst wieder, vielleicht mit Marsala und nur ganz grob zerteilten Tomaten aus unserem Glashaus.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche