Maronitascherl

Zutaten

Portionen: 4

  • 200 g Topfen
  • 180 g Mehl
  • 1 Ei
  • 45 g Butter
  • 150 g Maroni (gegart)
  • 80 g Staubzucker
  • 1,5 EL Milch
  • 3 Tropfen Rumaroma
  • 2 EL Butter (für die Brösel)
  • 250 g Semmelbrösel
  • 4 EL Kristallzucker (für die Brösel)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Maronitascherl erst den Teig vorbereiten. Die Butter sollte handwarm sein. Falls sie zu kalt ist, für wenige Sekunden in die Mikrowelle geben.
  2. Für den Teig in einer Rührschüssel das Mehl mit dem Topfen, dem Ei und der warmen Butter (am besten mit der Hand) zu einem Teig verrühren. Wenn der Teig schon gut glatt ist auf einer bemehlten Arbeitsfläche weiterkneten.
  3. Den Teig ca. 1 Stunde kühl rasten lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Füllung herrichten. Dafür die gegarten Maroni mit einer Gabel sehr gut zerstampfen bis keine Stückchen mehr sind. Nun mit der Milch und dem Aroma vermengen. Nun die Brösel vorbereiten.
  5. Dafür die Butter in einer breiten Pfanne zerlassen und bei mittlerer Hitze die Brösel darin (bei ständigem Rühren) goldbraun rösten. Anschließend mit den Kristallzucker unterrühren.
  6. Nun den kalten Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche legen und zu einer dicken Rolle formen. Davon ca. 3 cm dicke Scheiben runterschneiden, zu flaschen Platten formen, diese füllen und zuklappen.
  7. Dabei die Ränder fest und gut zudrücken. Einen Topf mit reichlich Wasser zum kochen bringen, die geformten Taschen einlegen und ca 8-10 Minuten köcheln lassen.
  8. Die Maronitascherl aus dem Wasser abseihen und sofort in den fertigen Bröseln wälzen. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Tipp

Statt Maronitascherl kann man mit dem selben Teig natürlich auch Maroniknödel machen.

  • Anzahl Zugriffe: 3440
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Maronitascherl

Ähnliche Rezepte

Kommentare1

Maronitascherl

  1. barnas
    barnas kommentierte am 18.11.2017 um 13:49 Uhr

    etwas Vanille und Zimt würden der Fülle gut tun

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Maronitascherl