Marillenknödel aus Topfenteig

Zutaten

Portionen: 4

  • 250 g Speisetopfen (mager)
  • 80 g Butter (weich)
  • 80 g Grieß
  • 80 g Mehl (griffig)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 18 Marillen (klein)
  • 18 Würfelzucker
  • 5 EL Speiseöl
  • 8 EL Brösel
  • 6 EL Zucker
  • 1/2 TL Zimt
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig zusammenkneten und 1/2 Stunde zum Rasten beiseite stellen.
  2. In der Zwischenzeit die Marillen entkernen und mit je einem Stück Würfelzucker füllen.
  3. Auf einem gut bemehlten Brett 18 Teigbatzerl flach drücken und mit je einer der vorbereiteten Marillen füllen.
  4. Die Knödel in kochendem Wasser ca. 8-10 Minuten leicht wallend garen.
  5. Für die Brösel das Öl erhitzen. Brösel, Zucker und zum Schluss den Zimt unter ständigem Rühren dazugeben. Beiseite stellen.
  6. Mit einem Siebschöpfer die Knödel aus dem Wasser nehmen und in den Bröseln wälzen.
  7. Die Marillennödel anrichten und servieren.

Tipp

Wem der Würfelzucker als Fülle der Marillen zu süß ist, kann auch ein kleines Stück Kochschokolade oder Marillenmarmelade verwenden.

  • Anzahl Zugriffe: 6636
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Marillenknödel aus Topfenteig

Ähnliche Rezepte

Kommentare3

Marillenknödel aus Topfenteig

  1. Erika_B
    Erika_B kommentierte am 21.07.2020 um 13:52 Uhr

    Danke für dieses tolle Rezept. Ich habe die doppelte Menge gemacht, den Teig ca. 3 Stunden im Kühlschrank rasten lassen und dann erst die Knödel daraus gemacht. Hat sich wunderbar verarbeiten lassen und die Knödel schmecken auch bestens! Für Obstknödel aus Topfenteig werde ich nur noch dieses Rezept verwenden!

    Antworten
    • omami
      omami kommentierte am 21.07.2020 um 15:45 Uhr

      Das freut mich sehr und ich wünsche Dir immer guten Appetit

      Antworten
  2. monic
    monic kommentierte am 24.09.2019 um 11:23 Uhr

    statt dem Würfelzucker nehme ich ein Stückchen Marzipan

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen