Kartoffelcremesuppe

Zutaten

Portionen: 2

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen, abspülen und würfelig schneiden. Das Suppengrün reinigen und ebenfalls würfelig schneiden. Ebenso mit den geschälten Zwiebel verfahren.
  2. Butter im Kochtopf erhitzen. Kartoffeln, Gemüse und Zwiebel darin andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Fond auffüllen. Die Suppe ca. 15-20 Minuten köcheln lassen.
  3. Alle Zutaten im Kochtopf mit dem Stabmixer fein pürieren.
  4. Schlagobers zugießen, kurz zum Kochen bringen. Eventuell nochmals mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nachwürzen.

Tipp

Bestreuen Sie die Kartoffelcremesuppe vor dem Servieren mit gebratenen Kartoffelwürfeln.

Eine Frage an unsere User:
Wie kann man diese Suppe Ihrer Meinung nach verfeinern?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 226644
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Was mögen Sie lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Kartoffelcremesuppe

Ähnliche Rezepte

Kommentare107

Kartoffelcremesuppe

    • ClaudiasGenusswerkst
      ClaudiasGenusswerkst kommentierte am 17.05.2014 um 09:42 Uhr

      Mehlige Erdäpfel sind besser. Mit speckigen könnte es zäh werden! Wie beim Püree!!!!

      Antworten
  1. Vendetta
    Vendetta kommentierte am 19.06.2014 um 11:38 Uhr

    Klingt sehr gut - und man kann die Suppe wirklich auch variieren (anderer Fond, Sauerrahm statt Schlagobers, Croutons, .....). Werde ich sicher bald nachkochen!

    Antworten
  2. kwkw
    kwkw kommentierte am 24.01.2017 um 10:23 Uhr

    die Zutaten für die Suppe, lassen für mich, erkennen, dass es keine überwürzige Suppe sein soll. Dem folge ich gerne. Daher gebe ich entweder Trüffel oder Steinpilzgeschmack in Form von Öl oder frischem Pilz dazu

    Antworten
  3. ichkoche.at_nervt
    ichkoche.at_nervt kommentierte am 17.05.2014 um 05:12 Uhr

    Kalbsfond lässt sich auch gut durch Gemüsefond ersetzen - damit braucht für die Suppe kein Tier sterben

    Antworten
    • SandRad
      SandRad kommentierte am 26.01.2016 um 20:01 Uhr

      Ich würde da auch eher eine Gemüsesuppe verwenden. Finde ich persönlich auch geschmacklich besser.

      Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Kartoffelcremesuppe