G'selchtes mit Sauerkraut und Grießknödeln

Anzahl Zugriffe: 175.027

Zutaten

Portionen: 4

  •   800 g G'selchtes (Teilsames oder Karree)
  •   1 Bund Suppengrün
  •   1 Stk. Zwiebel (klein)
  •   1 Lorbeerblatt
  •   4 Stk. Neugewürzkörner

Für die Grießknödel:

  •   500 g Grieß
  •   100 g Butterschmalz (oder Schweineschmalz)
  •   500 ml Salzwasser (oder Selchsuppe)

Für das Sauerkraut:

  •   500 g Sauerkraut
  •   1 Lorbeerblatt
  •   6 Stk. Wacholderbeeren
  •   6 Stk. Pfefferkörner
  •   100 g Speck (durchzogen, im Ganzen mit Schwarte)
  •   2 EL Butterschmalz
  •   1 EL Weizenmehl (griffig)
  •   150 ml Rindsuppe
  •   Salz
  •   Pfeffer (aus der Mühle)

Zubereitung

  1. G'selchtes vor dem Kochen 1 Stunde lang in kaltes Wasser legen, damit es später nicht überwürzt schmeckt.
  2. Danach frisches, ungesalzenes Wasser zum Kochen bringen, Suppengrün und G'selchtes mit Gewürzen dazugeben und ca. 50 bis 60 Minuten leicht wallend kochen.
  3. Für die Grießknödel den Grieß zunächst mit heißem Fett kurz anrösten und mit siedend heißem, leicht gesalzenem Wasser oder Selchsuppe übergießen. 1 Stunde ziehen lassen.
  4. Mit feuchten Händen mittelgroße Knödel aus der Grießmasse formen.
  5. Die Knödel in kochendes Salzwasser legen und wallend kochen, bis sie nach ca. 8 bis 10 Minuten aufsteigen.
  6. Währenddessen das Sauerkraut in kaltem Wasser ansetzen.
  7. Gewürze in ein Leinen- oder Teesäckchen binden.
  8. Vom Speck die Schwarte abtrennen, diese gemeinsam mit den Gewürzen dem Kraut zufügen und alles zum Kochen bringen. Je nach Belieben 30 bis 45 Minuten köcheln lassen.
  9. Wasser abgießen sowie Speckschwarte und Gewürze entfernen.
  10. Den restlichen Speck in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne das Butterschmalz zerlassen und die Speckwürfel darin anrösten. Mit etwas Mehl stauben, kurz anziehen lassen und mit Rindsuppe aufgießen.
  11. Nun nach und nach das Sauerkraut einrühren und alles noch einige Minuten durchkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken.
  12. Eine große, gut vorgewärmte Platte mit dem fertigen Sauerkraut auslegen, darauf das in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnittene G’selchte auflegen und die Grießknödel rundherum anrichten.

Tipp

Dazu trinkt man entweder ein gut gepflegtes Bier oder einen Krug Most.

Statt Grießknödel passen auch Semmelknöderl hervorragend dazu.

Selchfleisch ist nicht Jedermanns Sache! Wie ist das bei Ihnen?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu G'selchtes mit Sauerkraut und Grießknödeln

Ähnliche Rezepte

24 Kommentare „G'selchtes mit Sauerkraut und Grießknödeln“

  1. Helmuth1
    Helmuth1 — 30.9.2015 um 13:28 Uhr

    da gehört noch ein Rahmkren dazu und das Essen ist perfekt

  2. marwin
    marwin — 26.1.2023 um 14:19 Uhr

    immer wieder sehr gut

  3. franziska 1
    franziska 1 — 5.3.2021 um 15:13 Uhr

    sehr gut

  4. Golino
    Golino — 8.12.2020 um 08:49 Uhr

    Mir sind Kartoffelknödel Lieber

  5. bubulala
    bubulala — 29.11.2019 um 21:43 Uhr

    Röste immer noch einen Zwiebel fürs Sauerkraut mit an

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu G'selchtes mit Sauerkraut und Grießknödeln