Bärlauch-Fächerbrot

Zutaten

Portionen: 4

Zubereitung

  1. Zunächst die Milch in einem Topf leicht erwärmen und den Germ sowie den Zucker darin auflösen.
  2. Die Germ-Milch mit dem Mehl sowie 2 EL Butter vermengen und gut zu einem geschmeidigen Teig zusammenkneten.
  3. Den Teig in eine Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  4. Einstweilen den frischen Bärlauch waschen und fein hacken.
  5. Mit der Butter und dem Bärlauch eine cremige Kräuterbutter anrühren und diese mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Den Germteig zu einem Rechteck auswalken und in gleichmäßig mit der Bärlauchbutter bestreichen.
  7. Den Teig in 5 gleichgroße Bahnen schneiden. Jede Bahn ziehharmonikaartig zusammenlegen und die gefalteten Bahnen nacheinander in die Kastenform stellen.
  8. An einem Ort den Teig nochmals für ca. 15 Minuten rasten lassen.
  9. Einstweilen den Backofen auf 190 °C vorheizen. Das Bärlauch-Fächerbrot im Backofen für ca. 45 Minuten backen, bis es eine goldbraune Farbe bekommen hat.

Tipp

Sollte das Bärlauch-Fächerbrot beim Backen zu schnell dunkel werden, so decken Sie es für die restliche Garzeit einfach mit etwas Alufolie ab.

Wir danken dem GU-Verlag für die zu Verfügungstellung dieses Rezepts aus dem köstlichen Wald- und Wiesenkochbuch von Diane Dittmer von Gabriele Gugetzer.
Mehr zu dem Kochbuch erfahren Sie hier.

Danke an unsere Userin Specht62, die dieses Rezept für uns ausprobiert und nachgekocht hat.

Die Redaktion empfiehlt

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Bärlauch-Fächerbrot

Ähnliche Rezepte

54 Kommentare „Bärlauch-Fächerbrot“

  1. aerofit
    aerofit — 1.3.2016 um 08:02 Uhr

    Macht es eigentlich bezüglich Aufgehen und Geschmack einen Unterschied, ob man den Teig bestreicht und faltet oder gleich weiche Butter, Bärlauch etc. mit dem Teig vermengt? Wird's weniger fluffig, wenn man gleich alles reinknetet?

    • Nina Dusek
      Nina Dusek — 24.5.2019 um 09:27 Uhr

      Liebe AnTrea! Ja, ob Trockengerm oder frischer Germ verwendet wird ist eigentlich egal. Kulinarische Grüße, die Redaktion

  2. cp611
    cp611 — 11.4.2017 um 15:22 Uhr

    Frühzwiebel oder Lauch passt noch gut rein!

    • evagall
      evagall — 13.12.2016 um 00:01 Uhr

      hast du alle Versionen durchprobiert? Und welche schmeckt am besten? Ich hab mir überlegt, getrocknete, in Öl eingelegt Paradeiser in der Butter müßten auch gut schmecken und vor allem auch optisch gut wirken.

  3. franziska 1
    franziska 1 — 15.3.2023 um 10:33 Uhr

    tolles Rezept

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren.

Aktuelle Usersuche zu Bärlauch-Fächerbrot