Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Baby-Alraune

Zutaten

Portionen: 10

Für die Muffins:

  • 10 Tontöpfchen (klein)
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 300 g Mehl
  • 80 g Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter (weich)
  • 220 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Eier
  • 250 ml Buttermilch
  • 3 Papiermuffinförmchen (oder Auflaufförmchen)

Für die Alraunen:

  • 400 g Marzipanrohmasse
  • Backkakao (zum Bestäuben)
  • 20 Blätter (essbar, z.B. Basilikum, Pfefferminz)

Für das Schokofrosting:

  • 150 g Frischkäse
  • 15 g Puderzucker
  • 1 EL Backkakao (gehäuft)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

Die Muffins zubereiten:

  1. Für die Baby-Alraune zunächst die Tontöpfchen ca. 1 Stunde in Wasser einweichen. Danach passend große Kreise aus Backpapier ausschneiden und unten in die Töpfe legen, damit kein Teig ausläuft. Hierfür 12-mal einen Topf auf Backpapier stellen, mit einem Filzstift ummalen und den so entstandenen Kreis ausschneiden.
  2. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Zartbitterschokolade grob hacken und beiseitestellen.
  3. Das Mehl, den Kakao, das Backpulver, das Natron und das Salz in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen.
  4. In einer separaten, größeren Schüssel die Butter, den Zucker und den Vanilleextrakt mit dem Handrührgerät aufschlagen. Nacheinander die Eier dazugeben und alles weiter schaumig schlagen. Buttermilch gründlich unterrühren.
  5. Nun die trockenen Zutaten aus der kleineren Schüssel unter die Buttermischung heben. Hierfür am besten einen Rührlöffel verwenden und nicht zu gründlich und zu lange rühren, da die Muffins sonst schnell zu hart werden. Evtl. übrige kleinere Mehlklümpchen lösen sich beim Backen ohnehin auf.
  6. Genügend Teig für drei Muffins abnehmen und in einfache Muffinförmchen geben - daraus wird am Ende die "Erde", in der die Baby-Alraunen "wachsen".
  7. Die gehackte Schokolade unter den restlichen Teig heben und in die vorbereiteten Tontöpfe füllen. Die Tontöpfe und die Muffinförmchen für ca. 25 Minuten in den Ofen geben bzw. so lange, bis an einem Zahnstocher, den man in die Mitte der Muffins pikst, beim Herausziehen nichts mehr kleben bleibt.
  8. Die Muffins nach dem Backen komplett auskühlen lassen. Anschließend aus den Förmchen nehmen und in einer kleinen Schüssel zerkrümeln, um die "Erde" für die Alraunen-Töpfe herzustellen.

Die Baby-Alraunen zubereiten:

  1. Das Marzipan in 10 gleich große Stücke aufteilen und aus den einzelnen Stücken grobe Alraunenwurzeln formen. Die Unterseite dabei ein wenig abflachen.
  2. Mit Zahnstocher, Messer und Löffel der Alraune nun ein wenig "Charakter" verleihen. Hierzu mit dem Messer kleine Rillen quer einritzen. Mit dem Holzstäbchen die Augen eindrücken und mit dem Löffel den Mund herausarbeiten. Damit das Ganze möglichst "lebendig" wirkt, am Ende mit einem Pinsel mit Kakao abpudern.
  3. Anschließend mit dem Zahnstocher ein Loch in jeden "Alraunenkopf" piksen, in das man später die essbaren Blätter stecken kann. In den Kühlschrank stellen.

Das Frosting zubereiten:

  1. Den Frischkäse, den Puderzucker und einen gehäuften Esslöffel Backkakao in einer kleinen Schüssel miteinander glatt rühren.

Alles zusammenfügen:

  1. Die Oberseite der Muffins in den Tontöpfen großzügig mit dem Frosting bestreichen, die Alraunen darauf platzieren und ringsum mit zerbröselter "Kuchenerde" dekorieren.
  2. Sollten die Alraunen nicht von allein in Position bleiben, in der Mitte des Muffins vorsichtig etwas Teig entfernen und die Baby-Alraune in das Loch setzen.
  3. Die Blätter in die zuvor in die Alraunenköpfe gepiksten Löcher stecken. Fertig ist die Baby-Alraune!

Tipp

Wer kein Marzipan mag, kann die Baby-Alraune auch mit Fondant zubereiten.

  • Anzahl Zugriffe: 408
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Baby-Alraune

Ähnliche Rezepte

Kommentare0

Baby-Alraune

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen