Spinatkuchen

Anzahl Zugriffe: 4.691

Zutaten

Portionen: 4

  •   300 g Blattspinat (tiefgekühlt)
  •   2 EL Sauerrahm
  •   3 Eier (L)
  •   100 g Parmesan (geriebener)
  •   1 TL Salz
  •   1 Prise Muskat
  •   60 g Semmelbrösel
  •   1 TL Knoblauchflocken (oder frischer Knoblauch nach Geschmack)
  •   1 EL Butter (für die Form)
  •   2 EL Brösel (für die Form)
  •   Pfeffer

Zubereitung

  1. Für den Spinatkuchen den Spinat mit wenig Wasser aufkochen bis er nicht mer gefroren ist, in ein Sieb schütten und ausdrücken. Die Keramikform mit Butter ausstreichen und mit Bröseln bestreuen und in den Kühlschrank geben.
  2. Die Eier trennen. Eigelb mit Sauerrahm, Salz, Pfeffer und Muskat und dem Parmesan verrühren. Spinat und Brösel zugeben, Eiweiß zu Schnee schlagen. Eischnee unter die Spinatmasse ziehen und alles gut vermischt in die kalte Form geben.
  3. Bei 180 Grad etwa 40 Minuten im Backofen garen. Stäbchenprobe machen. Den fertigen Spinatkuchen auf ein Gitter stürzen und servieren.

Tipp

Zum Spinatkuchen passt am besten eine Joghurtsauce oder ähnliches. Man kann ihn auch zum Osterschinken servieren.

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Spinatkuchen

Ähnliche Rezepte

0 Kommentare „Spinatkuchen“

Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Spinatkuchen