Schupfnudeln Grundrezept

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für die Schupfnudeln zunächst die Erdäpfeln abschälen, in Salzwasser kochen, abschütten und gut abgedeckt über Nacht stehen lassen.

Die kalten Erdäpfeln durch die Presse drücken. Mit Ei, geschmolzener Butter, Salz, Mehl und Muskatnuss zu einem Teig verarbeiten. Wenn der Teig zu weich ist, noch ein wenig Mehl dazugeben. Die Fläche mit ein wenig Mehl bestäuben, aus dem Teig fingerlange und -dicke Würstchen formen.

Die Schupfnudeln in ausreichend siedendes Salzwasser geben. Sie sind gar, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Dann noch etwa 2 bis 3 Minuten im Wasser ziehen lassen. Anschließend mit einer Schaumkelle herausheben. Vor der Weiterverarbeitung der Schupfnudeln das Wasser gut abtropfen lassen.

Tipp

Die fertigen Schupfnudeln können zum Beispiel in der Pfanne gebraten und als Beilage zu Fleisch oder Gemüse serviert werden. Als süße Variante mit Mohn oder Bröseln und Zucker reichen.

Was denken Sie über das Rezept?
36 21 16

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare18

Schupfnudeln Grundrezept

    • APoisinger/ichkoche.at
      APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 14.04.2017 um 08:20 Uhr

      Liebe rumzippel, ratsamer ist es, die Schupfnudeln nach dem Kochen einzufrieren. Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion.

      Antworten
  1. Rittmeister
    Rittmeister kommentierte am 03.10.2017 um 16:55 Uhr

    Mit Sauerkraut schmecken Sie mir am besten

    Antworten
  2. rumzippel
    rumzippel kommentierte am 13.04.2017 um 13:03 Uhr

    Kann ich die rohen, ungekochten, aber fertig gewutzelten Schupfnudeln auch einfrieren?

    Antworten
  3. honey79
    honey79 kommentierte am 03.03.2017 um 11:14 Uhr

    Endlich ein gutes Rezept gefunden! Meine Tochter liebt sie!

    Antworten
  4. SandRad
    SandRad kommentierte am 11.03.2016 um 08:44 Uhr

    Sehr gut, aber sind ein bisschen weich (beim Kochen an der Kippe zum Zerfallen) geworden, war etwas schwierig bei der Weiterverarbeitung. Vielleicht hätte noch etwas mehr Mehl rein gehört.

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche