Salzburger Nockerl à la Toni Mörwald

Zutaten

Portionen: 6

  • 130 ml Milch (oder Schlagobers)
  • 40 g Butter
  • 20 g Vanillezucker
  • 10 Eiklar
  • 60 g Kristallzucker
  • 6 Eidotter
  • 1 Zitrone (Schale, abgerieben)
  • 30 g Mehl (fein, glatt)
  • 20 g Maisstärke
  • Staubzucker (zum Bestreuen)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Salzburger Nockerl in eine feuerfeste Porzellanform Milch bzw. Obers, Butter und der Hälfte des Vanillezuckers geben und bei 220°C für 5 Minuten ins Backrohr stellen. Eiklar anschlagen und dann mit Kristallzucker zu Schnee ausschlagen (sehr steif). Eidotter mit dem restlichen Vanillezucker verrühren. Diese Masse gemeinsam mit Zitronenschale und Mehl sehr vorsichtig unter den Eischnee heben. Drei grosse Nocken formen und in die Porzellanform legen. Bei 220°C im vorgeheizten Backrohr 8-10 Minuten backen. Die Salzburger Nockerln sollten in der Mitte noch cremig sein. Mit Staubzucker bestreuen und sofort servieren, da sie beim Abkühlen zusammenfallen. Eventuell Preiselbeeren dazu servieren.

Tipp

Wichtig ist, dass der Schnee auf den Punkt geschlagen wird - nicht zu weich und auch nicht überschlagen. Masse sofort einfüllen, backen und sofort essen. Frische Himbeeren mit leicht angeschlagenem Schlagobers oder ein feiner Marillenröster mit frisch gerührtem Kaffee oder Vanilleeis schmecken dazu besonders gut.

  • Anzahl Zugriffe: 41031
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare31

Salzburger Nockerl à la Toni Mörwald

  1. Wanderin
    Wanderin kommentierte am 16.10.2016 um 10:31 Uhr

    Endlich, Salzburger Nockerln essen können, ohne 900km fahren zu müssen ;-). ich hab nach etlichen Versuchen fast aufgegeben, aber mit diesem Rezept noch einmal einen Versuch gewagt. Ergebnis : super gut! Wie in meinem Lieblingslokal in Salzburg-Allerdings ist es schon wichtig seinen Herd zu kennen, bei meinem waren 200 Grad für 10 Minuten genau richtig.220 Grad hätten es nicht sein dürfen. Aber ich wußte das mein Herd sehr stark aufheizt und hab gleich 20 Grad reduziert.

    Antworten
  2. ingridS
    ingridS kommentierte am 19.06.2016 um 13:36 Uhr

    Wieso ist das Verhältnis Eiweiß Dotter bei verschiedenen Salzburger Nockerl Rezepten so unterschiedlich? Wovon hängt das ab?

    Antworten
  3. marie1973
    marie1973 kommentierte am 23.12.2015 um 07:38 Uhr

    herrlich

    Antworten
  4. zuckersüß
    zuckersüß kommentierte am 14.12.2015 um 20:42 Uhr

    Darauf freue ich mich.

    Antworten
  5. lydia3
    lydia3 kommentierte am 27.10.2015 um 09:40 Uhr

    lecker

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Salzburger Nockerl à la Toni Mörwald