Safranrisotto mit Zucchini und Shrimps

Zubereitung

  1. Für das Safranrisotto mit Zucchini und Shrimps zunächst die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Die Hälfte der Butter in einem Kochtopf schmelzen, die Zwiebeln und den Reis glasig anbraten. Mit Weißwein und Gemüsesuppe aufgießen bis der Reis bedeckt ist.
  2. Den Reis unter wiederholtem Rühren 25 Minuten gardünsten. Dabei die restliche Gemüsesuppe nach und nach dazugeben. Parmesan einrühren, damit eine cremige Konsistenz entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Zucchini abspülen, die Spitzen und Stängelansätze entfernen. Das Fruchtfleisch in 1/2 cm große Würfel schneiden. Die übrige Butter erhitzen und die Shrimps darin anbraten. Safran, Shrimps und Zucchini unter den Reis heben.
  4. Das Safranrisotto mit Zucchini und Shrimps in tiefe vorgewärmte Teller geben, mit gehobeltem Parmesan und Safranfäden garnieren.

Tipp

Safranrisotto mit Zucchini und Shrimps kann auch mit anderem Gemüse verfeinert werden.

Eine Frage an unsere User:
Mit welchem Gemüse könnten die Zucchini ersetzt werden?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 8795
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Safranrisotto mit Zucchini und Shrimps

Ähnliche Rezepte

Kommentare33

Safranrisotto mit Zucchini und Shrimps

  1. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 22.03.2019 um 10:55 Uhr

    Je nach Saison Lauch, Erbsen, Spargel oder Kräuter wie Bärlauch, Brennnesseln, ...

    Antworten
  2. MIG
    MIG kommentierte am 06.01.2018 um 17:49 Uhr

    kleine Broccoli-Röschen

    Antworten
  3. omami
    omami kommentierte am 05.01.2020 um 16:32 Uhr

    Kürbis oder Chayote

    Antworten
  4. pheihs
    pheihs kommentierte am 03.01.2020 um 08:24 Uhr

    Vegetarisches Rezept des Tages mit Shrimps?

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 03.01.2020 um 10:07 Uhr

      Liebe pheihs! Sie haben natürlich Recht. Dazu gibt es natürlich unterschiedliche Auffassungen. Ich habe es bereits weitergegeben und es wird beim nächsten Mal berücksichtigt. Sie können die Shrimps hier gerne weglassen. Das Gericht ist trotzdem äußerst schmackhaft. Kulinarische Grüße aus der Redaktion

      Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Safranrisotto mit Zucchini und Shrimps