Raffaello-Tiramisu

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 400 g Biskotten (Löffelbiskuits)
  • 500 g Mascarpone
  • 4 Eidotter
  • 120 g Zucker
  • 250 ml Kokosmilch
  • 100 g Kokosflocken
  • 3 cl Rum
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

Für das Raffaello-Tiramisu die Kastenform mit Backpapier auslegen.

Eidotter mit Zucker schaumig mixen, Mascarpone dazu mischen, Kokosflocken beigeben, kurz kalt stellen. Dann Kokosmilch mit Rum mischen, Biskotten kurz darin wenden und die erste Schichte Biskotten in die Form legen. Eine dünne Schichte der Creme darauf verteilen, dann wieder Biskotten etc bis alle Utensilien verbraucht sind.

Mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen (ideal 3h), danach stürzen und mit übrigen Kokosflocken bestreuen.

Tipp

Servieren Sie den Raffaello-Tiramisu mit einer Tasse Tee oder Kaffee!

Was denken Sie über das Rezept?
112 40 38

Für das Raffaello-Tiramisu die Kastenform mit Backpapier auslegen.

Eidotter mit Zucker schaumig mixen, Mascarpone dazu mischen, Kokosflocken beigeben, kurz kalt stellen. Dann Kokosmilch mit Rum mischen, Biskotten kurz darin wenden und die erste Schichte Biskotten in die Form legen. Eine dünne Schichte der Creme darauf verteilen, dann wieder Biskotten etc bis alle Utensilien verbraucht sind.

Mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen (ideal 3h), danach stürzen und mit übrigen Kokosflocken bestreuen.

Tipp

Servieren Sie den Raffaello-Tiramisu mit einer Tasse Tee oder Kaffee!

Was denken Sie über das Rezept?
112 40 38

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare52

Raffaello-Tiramisu

  1. Ella_Raphaela
    Ella_Raphaela kommentierte am 22.05.2015 um 13:53 Uhr

    Super lecker! Hab es schon ausprobiert :) habe allerdings statt rum, francelico-likör genommen - war sehr gut. Malibu wäre bestimmt auch eine tolle Alternative. Nach meinem Geschmack kann man ruhig die doppelte Menge an Creme nehmen, dann wird das Tiramisu schon hoch.

    Antworten
  2. aerofit
    aerofit kommentierte am 21.03.2017 um 21:16 Uhr

    QuimiQ funktioniert perfekt, wenn man die Eier vermeiden möchte. Die Zuckermenge kommt mir sehr viel vor - es sind ja auch Biskotten und (süße) Kokosmilch drin. Da reicht die Hälfte für meinen Geschmack völlig.

    Antworten
  3. Huma
    Huma kommentierte am 23.03.2017 um 12:41 Uhr

    Anstatt Mascarpone habe ich Magertopfen verwendet - schmeckt auch sehr lecker. Zucker habe ich auf 8 dag reduziert, weil die Biskotten süß sind.

    Antworten
  4. backbär
    backbär kommentierte am 26.12.2016 um 20:01 Uhr

    Nehme statt quimiq lieber Mascapone

    Antworten
  5. Babsifred
    Babsifred kommentierte am 07.10.2016 um 21:32 Uhr

    Hallo naschkatze1!bez.quimiq kannst gern 1pkg.davon nehmen(200g od.300g,je nachdem)denn diese masse wird spitzenmässig fest nach einiger zeit(3h im kühlschrank).nehme gerne cremefine noch dazu oder obers da es dann noch mehr wird!wichtig ist zuerst quimiq schlagen,dann den rest beimengen(aufgeschlagen wenn möglich)und relativ rasch auf die torte oder biskuitmasse streichen(sonst wirds klumpig)...!Nehme nur mehr quimiq statt gelatine,eier oder anderer bindemittel!Gutes gelingen,babsifred

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche