Quinoa-Risotto mit Grana und Salbei

Zubereitung

  1. Für das Quinoa-Risotto mit Grana und Salbei zunächst Quinoa in einem Sieb abbrausen und abtropfen lassen. Den Salbei abbrausen, trocken schütteln und 2-3 Blätter fein hacken. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Karotten schälen und zusammen mit dem Kürbis in feine Streifen schneiden oder grob raspeln.
  2. Die Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch glasig schwitzen. Quinoa, gehackten Salbei, Karotten und Kürbis untermischen und mit dem Wein ablöschen. Etwas einköcheln lassen, dann Orangensaft und Suppe aufgießen. Halb geschlossen 15-20 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren und falls nötig noch ein wenig Suppe ergänzen.
  3. Den Käse hobeln. Einige schöne Salbeiblätter zum Garnieren zur Seite legen, die übrigen in feine Streifen schneiden.
  4. Etwa 20 g Parmesan unter das Quinoa-Risotto mit Grana und Salbei mengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Schalen verteilen und mit Salbeistreifen und Parmesan bestreut anrichten. Mit Salbeiblättern garniert servieren.

Tipp

Falls Kürbis gerade keine Saison hat, können für das Quinoa-Risotto mit Grana und Salbei auch nur Karotten verwendet werden.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie zum Umgang mit Quinoa?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 6306
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Quinoa-Risotto mit Grana und Salbei

Ähnliche Rezepte

Kommentare8

Quinoa-Risotto mit Grana und Salbei

  1. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 05.09.2018 um 15:49 Uhr

    einfach ins müsli streuen, hervorragender magnesiumlieferant

    Antworten
  2. Huma
    Huma kommentierte am 13.08.2020 um 06:48 Uhr

    Ich würze noch zusätzlich mit etwas Chili und einer Prise Muskatnuss.

    Antworten
  3. Helga7 Karl
    Helga7 Karl kommentierte am 20.01.2020 um 19:41 Uhr

    Warum muss man einige Hülsenfrüchte (gelbe Linsen z.B.) bzw. Quinoa heiss abspülen vor dem Bearbeiten? reicht nicht einfach kaltes abspülen?

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 21.01.2020 um 09:50 Uhr

      Liebe Helga7 Karl! Die Antinährstoffe werden so besser gelöst. Das macht sie bekömmlicher. Kulinarische Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  4. AnTrea
    AnTrea kommentierte am 31.10.2018 um 18:36 Uhr

    bevor ich den Quinoa weiterverarbeite, spüle ich ihn immer etwas mit Wasser durch. Nach der Verarbeitung sollte er möglichst schnell aufgebraucht werden.

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen