Klassischer Ananas-Upside-Down-Cake

Zutaten

Portionen: 1

Für den Belag:

  • 110 g Butter
  • 220 g Zucker (weiß)
  • 450 g Ananasscheibe (aus der Dose)
  • einige Cocktailkirsche (aus dem Glas)

Für den Teig:

  • 150 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillezucker (nach Geschmack mehr oder weniger)
  • 4 Eier (Zimmertemperatur)
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 6 EL Ananassaft (aus der Dose)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Eine Springform einfetten (ca. 28 cm Durchmesser, 8 cm tief.)
    Ananasringe gut abtropfen lassen, vom Saft ca. 6 EL abmessen.
  2. Für den Upside Down-Belag Butter zerlassen. In die vorbereitete Springform gießen, Zucker darüber streuen, vermischen und ringsum Ananansringe (ca. 8) auflegen. In der Mitte jedes Rings je eine Cocktailkirsche platzieren.
  3. Für den Teig das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Butter mit Zucker, Salz und Vanillezucker hellschaumig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl mit Backpulver versieben und abwechselnd mit dem Ananassaft unterrühren.
  4. Den Teig auf dem vorbereiteten Ananasbelag in der Form verteilen und ca. 35-45 Minuten goldbraun backen (nach 30 Minuten eine Stäbchenprobe machen.)
  5. Den fertig gebackenen Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Danach einen großen Teller (oder eine Servierplatte) verkehrt auf die Springform legen, rasch stürzen (also das ganze umdrehen), Springform abziehen und vollständig auskühlen lassen.

Das Video zu diesem Rezept finden Sie hier.

Tipp

Nach Geschmack können in den Teig gestückelte Ananas und einige Cocktailkirschen gerührt werden. Statt Ananassaft kann der Teig auch mit Kirschsaft aus dem Cocktailkirschenglas zubereitet werden.

Eine Frage an unsere User:
Welchen Früchte würden sich für den klassischen Upside-Down-Cake Ihrer Meinung nach auch gut eignen?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 13952
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Klassischer Ananas-Upside-Down-Cake

Ähnliche Rezepte

Kommentare60

Klassischer Ananas-Upside-Down-Cake

  1. e-v-i
    e-v-i kommentierte am 06.10.2017 um 08:02 Uhr

    Mit Äpfeln und Mandelblättchen (zerlassene Butter, etwas Zucker und Zimt, Mandelblättchen geröstet, blättrig geschnittene Äpfel darauf und dann den Teig darüber verteilen).Bei der Apfelwahl zu einer saureren Sorte wie z.B. Boskop greifen. Schmeckt sehr lecker, sieht gut aus und ist einfach bei der Zubereitung.

    Antworten
  2. Pia Luger
    Pia Luger kommentierte am 08.05.2018 um 08:22 Uhr

    Schmeckt auch gut mit Mango

    Antworten
  3. Huma
    Huma kommentierte am 16.04.2018 um 14:09 Uhr

    Auch gut mit Apfelhälften.

    Antworten
  4. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 20.10.2019 um 05:16 Uhr

    Welchen Früchte würden sich für den klassischen Upside-Down-Cake Ihrer Meinung nach auch gut eignen? dicke Apfelscheiben oder Feigenhälften

    Antworten
  5. omami
    omami kommentierte am 09.10.2019 um 13:09 Uhr

    Ich habe diese Torte nachgebacken und möchte einige Dinge anregen. Die Buttermenge ist meiner Meinung nach zu hoch, die Hälfte, also 50 Gramm reicht absolut aus. Ebenfalls die Zuckermenge, die könnte man reduzieren, indem man die gebutterte Form dich anzuckert, das wäre ausreichend. Und wenn jemand eine Silkonform hat, sollte diese verwendet werden, weil sonst Gefahr besteht, dass die Metallform nicht ganz dicht ist und dann gibt es unschöne Flecken im Backrohr, die von ausgelaufenem Fett und Zucker stammen, das aus der Form quillt.Ein Geschmacksverlust ist auch bei reduziertem Fett und Zucker nicht zu befürchten.

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Klassischer Ananas-Upside-Down-Cake