Honigcremeschnitten

Anzahl Zugriffe: 114.588

Zutaten

  •   8 EL Ribiselmarmelade

Für den Teig:

  •   7 EL Milch
  •   3 EL Honig
  •   2 Stk. Dotter
  •   220 g Zucker
  •   80 g Margarine
  •   1 TL Natron
  •   600 g Mehl (glatt)

Für die Fülle:

  •   1 Pkg. Vanillepudding
  •   250 g Rama
  •   250 g Staubzucker
  •   etwas Rum
  •   500 ml Milch (für den Vanillepudding)

Für die Glasur:

  •   200 g Schokolade
  •   120 g Rama
  •   80 g Kokosfett

Zubereitung

  1. Für die Honigcremeschnitten Milch, Honig, Dotter, Zucker, Margarine und Natron in einen großen Topf geben und bei kleiner Hitze 2 Minuten unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und Mehl unterziehen.
  2. Anschließend auf ein Brett stürzen und durchkneten. Den Teig in 4 Teile teilen und in Blechgröße auswalken. Nun auf ein gefettetes Backblech legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Kuchen nun bei 220° C hellbraun backen und anschließend noch heiß aus dem Blech stürzen.
  3. Vanillepudding (je nach Produkt nach der Packungsanleitung zubereiten) zubereiten und auskühlen lassen. Rama, Zucker und Rum schaumig rühren und den überkühlten Pudding löffelweise zugeben.
  4. Die Teigblätter mit der Marmelade und anschließend mit der Vanillecreme bestreichen, dann übereinander schichten und für 12 Stunden mit einem schweren Topf oder Ähnlichem beschweren.
  5. Abschließend die Honigcremeschnitten noch mit einer Schicht Marmelade bestreichen und glasieren.

Tipp

Für die Honigcremeschnitten können auch andere Marmeladen verwendet werden.

 

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Honigcremeschnitten

Ähnliche Rezepte

78 Kommentare „Honigcremeschnitten“

  1. Nusskipferl
    Nusskipferl — 8.11.2013 um 10:48 Uhr

    Ich habe statt der 250g Rama, 2 EL Butter in die Puddingcreme eingerührt und die Zuckermenge auf 150g reduziert (von der Milch habe ich 3/8l genommen), um die Kalorien etwas zu reduzieren. Der Kuchen war sehr lecker!

    • Gudrun Baltrusch
      Gudrun Baltrusch — 17.3.2020 um 18:31 Uhr

      Eher nicht, aber durch Butter

    • Nina Dusek
      Nina Dusek — 10.3.2020 um 09:49 Uhr

      Liebe annaf2016! Diese beiden Zutaten haben eine ganz andere Konsistenz und Eigenschaften beim Backen oder Kochen. Wir haben damit keine Erfahrungswerte, somit freuen wir uns auf Ihren Erfahrungsbericht. Gutes Gelingen und kulinarische Grüße aus der Redaktion

  2. Gast — 13.9.2017 um 11:32 Uhr

    nehme immer Butter

  3. MIG
    MIG — 21.4.2016 um 23:34 Uhr

    Rama ersetzte ich lieber durch das Naturprodukt Butter, ansonsten klingt das Rezept sehr interessant

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Honigcremeschnitten