Doppeldeckergebäck

Zutaten

Portionen: 12

Für den hellen Teig:

  • Wasser (lauwarm)
  • 1/4 Würfel Germ (frisch, ca. 10 g)
  • 250 g Kamut-Vollkornmehl
  • 4-5 g Salz
  • 1 EL Brotgewürz (oder beliebige andere Gewürze)

Für den dunklen Teig:

  • Wasser (lauwarm)
  • 1/4 Würfel Germ (frisch, ca. 10 g)
  • 250 g Indigoweizen (roter Weizen)
  • 4-5 g Salz
  • 1 EL Brotgewürz (oder beliebige andere Gewürze)

Zum Ausfertigen:

  • Wasser (zum Bestreichen; eventuell beliebige weitere Zutaten zum Bestreichen und Bestreuen)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

Für das Doppeldeckergebäck zunächst ein Backblech vorbereiten. Soll Brot in der Form gebacken werden, diese mit Backpapier auskleiden oder ausfetten und bemehlen.

In getrennten Schüsseln den hellen und dunklen Teig zubereiten: Jeweils eine halbe Tasse lauwarmes Wasser in eine große Teigschüssel gießen. Den Germwürfel in das Wasser setzen und mit einer Gabel verrühren.

Die übrigen trockenen Zutaten der Reihe nach in die Schüssel geben und mit der Gabel grob vermengen, damit sich die Gewürze gut im Mehl verteilen. Anschließend alle Zutaten mit der Gabel verrühren und so viel Wasser untermischen, dass die Gabel im fertigen Teig stehen bleibt und nicht umfällt, sonst ist der Teig zu weich und das Brot wird speckig. Bleibt Mehl in der Schüssel, das der Teig nicht aufnehmen kann, noch etwas Wasser hinzufügen.

Der Teig kann sofort weiterverarbeitet werden. Aus den beiden Teigen ein zweifarbiges Brot bzw. Brötchen formen. Brötchen/Brotlaib ohne Form: Der Teig darf nicht zu klebrig sein. Brötchen/Brotlaib am besten mit der nassen Hand oder einer nassen Teigkarte formen.
Brotlaib in der Form: Für das Backen in der Form darf der Teig etwas weicher und klebriger sein. Die Gabel soll aber trotzdem nicht im fertigen Teig umfallen.
Sind die Teige unterschiedlich weich geraten, den festeren als Ersten in die Form füllen und erst dann den weicheren.

Das Gebäck zuerst mit Wasser und dann eventuell mit Ei oder Milch bestreichen und nach Belieben bestreuen.

Das Blech mitsamt dem Gebäck in den kalten oder max. auf 30 °C vorgeheizten Backofen auf die unterste oder zweite Einschubleiste schieben. So lange rasten lassen, bis der geformte Teig schön aufgegangen ist. Das dauert ca. 15 bis 30 Minuten.

Den Ofen auf ca. 180 °C Heißluft, 200 °C Unter-/Oberhitze oder die Brotbackstufe einstellen. Die Teiglinge können während der Aufheizzeit im Ofen bleiben. Brötchen sind in 25 bis 35 Minuten fertig gebacken (gerechnet ab dem Zeitpunkt, ab dem der Ofen heiß ist). Ein Brotlaib muss für 45 bis 60 Minuten in den Backofen. Das Gebäck so lange backen, bis es eine schöne Farbe annimmt und beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt.

Das Doppeldeckergebäck nach dem Backen sofort vom Blech oder aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen, damit die Kruste knusprig bleibt.

Tipp

Das Doppeldeckergebäck kann auch mit Ei oder Milch bestrichen und mit Körnern bestreut werden.

Das Rezept reicht für 12 Brötchen, 1 herkömmliche Kastenform oder 1 großen Brotlaib. Als Fladenbrot reicht es für ein Backblech. Die Menge kann beliebig reduziert oder vervielfacht werden.

Eine Frage an unsere User:
Wie kann man die Zweifärbigkeit dieses Gebäcks Ihrer Meinung nach noch erreichen?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 2729
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Rezeptempfehlung zu Doppeldeckergebäck

Passende Artikel zu Doppeldeckergebäck

Kommentare10

Doppeldeckergebäck

  1. likely1988
    likely1988 kommentierte am 14.01.2018 um 20:52 Uhr

    für eine Hälfte Matchapulver untermengen

    Antworten
  2. belladonnalena
    belladonnalena kommentierte am 14.01.2018 um 16:43 Uhr

    Den dunklen Teig mit Roggen und Malz herstellen.

    Antworten
  3. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 14.01.2018 um 14:51 Uhr

    rote rübensaft zum germauflösen

    Antworten
  4. Adelaskrilecz
    Adelaskrilecz kommentierte am 14.05.2018 um 05:20 Uhr

    Dunklen Teig verwenden

    Antworten
  5. anna93abc
    anna93abc kommentierte am 18.02.2018 um 10:36 Uhr

    Roggenmehl mit Gemahlenen Nüssen, Dinkelmehl mit Kurkuma oder Gedünstetem Kürbis

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Usersuche zu Doppeldeckergebäck