So gelint die feine Rolle

Die 7 besten Tipps & Tricks für perfekte Palatschinken

Palatschinken Rezepte zählen eindeutig zu den gefragtesten bei unseren ichkoche.at-Usern.
Egal ob es Palatschinken mit Marillenmarmelade oder á la Gundel sind, die gerollten Köstlichkeiten sind allseits beliebt.

 

Doch wie gelingt die perfekte Palatschinke?

Wir haben die 7 besten Tipps & Tricks für die perfekte Palatschinke:

  • Auf die Zutaten kommt es an! Die Eier sollten so frisch als möglich und das Mehl immer glatt (weil feiner) sein.
  • Eins nach dem Anderen! Die flüssigen Zutaten und die Eier sollten zuerst vermengt werden, danach das Mehl untergehoben werden. Außnahme: der berühmte Spritzer Mineralwasser, der den Teig luftiger machen soll, kommt nach dem Rasten und nochmaligen kräftigen Verrühren und somit kurz vor dem Herausbacken dazu.
  • Mach mal Pause! Gönnen Sie dem Palatschinkenteig ruhig eine kleine Rast. Auf diese Weise quellt das Mehl und der Teig wird molliger und leichter zu verarbeiten.
  • Pfanne ist nicht gleich Pfanne! Wenn Sie sich im Palatschinken Schupfen üben wollen, lassen Sie das Gewicht der Pfanne nicht aus den Augen! Mit einer schweren Gusseisenpfanne schwingt es sich nicht ganz so locker. Eigene flache Palatschinken-Pfannen mit extra niedrigem Rand, beschichtete oder Pfannen aus Edelstahl eigenen sich sehr gut.
  • Jeder Palatschinke bekommt ihr Fett ab! Am besten eignet sich Pflanzenöl zum Herausbacken der Palatschinken. Verwenden Sie es nur äußerst sparsam, am besten mit einem Küchenpinsel einfach die Pfanne damit einstreichen. Oder gießen Sie nur sehr wenig Öl ein, schwenken Sie die Pfanne und gießen Sie überschüssiges Öl ab. Auf keinen Fall sollte der Palatschinkenteig im Fett schwimmen. Und nach jeder fertigen Palatschinke wieder frisches Öl verwenden. Die Butter sollten Sie eher den Profis überlassen, sie kann die Palatschinke rasch sehr dunkel werden lassen.
  • Palatschinken like it hot! Die Pfanne richtig stark erhitzen und dann mit Öl einstreichen. Sind Pfanne und Öl nicht heißt genug, bleibt der Palatschinkenteig kleben.
    Palatschinken sind rasch gebacken, daher nur kurz in der Pfanne belassen.
  • Wendezeit! Die Palatschinke kann gewendet werden, sobald sie sich beim Rütteln der Pfanne bewegt. Dann ist es Zeit für die perfekte Wende mittels Schupfen oder mit einem Pfannenwender. Diesen in Öl tauchen, unter die Palatschinke schieben und leicht anheben, kurz verharren damit die heiße Luft noch mal durchzirkuliert (so lässt sich die Palatschinke leichter lösen) und dann ruck-zuck umdrehen.

Last but not least: selbst zerissene und unförmige Palatschinken können sich noch immer zu herrlichen Fritatten verarbeiten lassen!

Autor: Maria Tutschek-Landauer

Ähnliches zum Thema

Kommentare24

Die 7 besten Tipps & Tricks für perfekte Palatschinken

  1. allesKlar
    allesKlar kommentierte am 15.04.2015 um 16:37 Uhr

    "Die Pfanne richtig stark erhitzen, mit Öl einstreichen und warten, bis es anfängt zu rauchen. "Das Öl sollte zwar heiß sein, aber niemals zu rauchen beginnen. Sobald sich Rauch entwickelt, entstehen gesundheitsschädliche Substanzen! Außerdem muss auch immer auf die Art des verwendeten Fetts geachtet werden. Kokosfett, Palmöl und Butterschmalz eignen sich hervorragend für hohe Temperaturen, während u. a. Olivenöl nicht erhitzt werden sollte.

    Antworten
    • Schnuppeline
      Schnuppeline kommentierte am 17.06.2015 um 12:27 Uhr

      Dasselbe dachte ich mir beim Lesen auch! Ich lasse die Pfanne zwar auch heiß werden aber sobald es zu rauchen beginnt drehe ich die Temparatur runter!

      Antworten
  2. NorbertZ
    NorbertZ kommentierte am 25.08.2021 um 23:46 Uhr

    Ich bin total verunsichert. Bei den vielen Rezepten wird durchwegs angegeben, die Palatschinken mit moderater Hitze herauszubacken, hier jedoch steht Paltschinken like it hot. Mir jedenfalls sind eigentlich noch nie Palatschinken gelungen,wo ich sagen könnte "wow das ist es". Entweder sind sie zu dunkel oder noch zu teigig, wahrscheinlich bin ich einfach zu dumm um Palatschinken mit dem gewissen Etwas zu machen. Einzig der Kaiserschmarren gelingt mir wenn ich zuerst den Teig in Pfanne vorbacke und dann im Rohr fertigbacke. Ich habe auch schon die verschiedenstens Pfannen probiert, wie eine Gußeisenpfanne, eine der viel gepriesenen beschichteten Pfannen vom Medishop über einen Marinbräter mit Wendeplatte für Paltschinken. Weiß der Kuckuck was ich da falsch mache.

    Antworten
  3. Ackerlilly
    Ackerlilly kommentierte am 29.01.2019 um 20:13 Uhr

    Ich mache die Palatschinken immer mit griffigem Mehl- schmeckt super.Mein Sohn liebt Cordonbleu-Palatschinken. Dazu die Palatschinken mit Beinschinken und Bergbaron-Käsescheiben füllen , mit Spieß oder Zahnstocher fixieren , mit verquirltem Ei und Bröseln panieren und herausbacken. Dazu Sauce tartare und grünen Salat!

    Antworten
  4. Bachl
    Bachl kommentierte am 27.01.2019 um 19:42 Uhr

    Ich nehm immer Butterschmalz, das ist geschmacklich besser als Öl

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login