Frittaten auf Wiener Art

Anzahl Zugriffe: 644.234

Zutaten

Portionen: 4

  •   60 g Mehl (glatt)
  •   2 Eier
  •   125 ml Milch (oder Mineralwasser mit Kohlensäure)
  •   Salz
  •   3 EL Öl (zum Backen)
  •   Schnittlauch

Zubereitung

  1. Mehl, Ei, Milch und Prise Salz zu einem dickflüssigen Teig verrühren.
  2. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Teig portionsweise eingießen, dünn verteilen und beidseitig goldgelb backen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  3. Auskühlen lassen, wie einen Strudel zusammenrollen und die Frittaten in dünne Streifen schneiden.
  4. Frittaten in die Suppenteller geben, heiße Rindsuppe darüber gießen und Schnittlauch darauf streuen.

Tipp

Dieses Rezept ist ein echter Wiener Klassiker - Frittatensuppe ist in jedem Restaurant ein Renner!

Wie machen Sie Frittaten?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Frittaten auf Wiener Art

Ähnliche Rezepte

36 Kommentare „Frittaten auf Wiener Art“

  1. annelie3
    annelie3 — 22.10.2017 um 22:25 Uhr

    Immer Mehl mit Milch vorab verrühren dann erst die Eier hinzufügen..... wird somit ein glatter Teig :-)

  2. aerofit
    aerofit — 14.10.2016 um 17:03 Uhr

    Aus einer Not heraus hab ich die ca. 130 Gramm Mehl, 1/4 Liter Milch, einen Schuss Mineral und nur 3 Eier verwendet - klappt genauso.

    • Dino Katz
      Dino Katz — 28.9.2017 um 12:38 Uhr

      Ich würde es aufjedenfall immer mit Mineralwasser machen. 250g Mehl, 5Eier und je eine 3/4 Tasse Milch und Mineralwasser. Immer reichlich Öl in die Pfanne geben und bei jedem Durchgang erneuern. Kein Salz oder Zucker, warum auch, es kommt eh in eine hoffentlich gut abgeschmeckte Brühe!Die Menge reicht für einen angemessenen Vorrat. Wer weniger braucht nimmt 2 Eier und nur 100g Mehl und Mineral + Milch nach Augenmaß. Der Teig sollte weder zu dick noch zu dünn sein und keine Klumpen mehr haben!Die Pfanne sollte so heiß sein, dass es sofort anfängt zum Frittieren (die werden weder gebacken noch gekocht noch gebraten) sobald der Teig eingegossen wird. Ich empfehle eine XL Pfanne um möglichst große Palatschinken zu machen, dann sind die Frittaten schön lang. Möglichst dünn schneiden.Und aufjedenfall mind. 1x richtig einfrieren vor dem Kochen, dann lässt es sich besser Portionieren und schmeckt imho noch ein wenig deftiger wie ganz frische Frittaten!Den tiefen Suppenteller 1/3 - 1/2 mit Frittaten füllen und die Brühe aufgießen und Schnittlauch streuen. Fleisch oder Gemüße passt imho nicht in die Suppe.Und vorsicht, wer das als Vorspeiße bringen will, das macht extrem satt/voll!Guten Hunger!

  3. MIG
    MIG — 22.11.2022 um 21:58 Uhr

    ich lasse den Teig auf jeden Fall noch ca. 30 Minuten quellen, die Masse wird dann ganz fluffig (auch ohne Mineralwasser)

  4. belladonnalena
    belladonnalena — 8.11.2017 um 10:29 Uhr

    Ich verwende immer Mineralwasser, da werden sie so schön luftig.

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Frittaten auf Wiener Art