Burgenländische Apfelmusschnitten

Zutaten

  • 6 Eier
  • 6 EL Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 6 EL Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 1/2 Becher Schlagobers

Für die Fülle:

  • 2 Glas Apfelmus (ca. 700 g)
  • 1 Pkg. Biskotten
  • Rum
  • 5 Blatt Gelatine
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Eier, Staubzucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Anschließend Mehl und Backpulver unterheben.
  2. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (25 x 35 cm) streichen und bei 190 °C ca. 12-15 Minuten backen. Anschließend das Papier von der Teigplatte abziehen und diese auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit für die Fülle die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und ausdrücken. 2 EL Apfelmus erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Diese Mischung zum restlichen Apfelmus rühren.
  4. Die Biskotten kurz durch den Rum ziehen.
  5. Den Biskuitboden mit einem Backrahmen umfassen. Die halbe Menge Apfelmasse daraufstreichen, mit den getränkten Biskotten belegen und diese mit der restlichen Creme bedecken. Einige Stunden kalt stellen.
  6. Vor dem Servieren das Schlagobers steif schlagen, die Oberfläche der Schnitte damit bestreichen und mit Schokoflocken bestreuen.

Tipp

Falls Kinder mitnaschen, die Biskotten in Apfelsaft (statt Rum) tränken.

  • Anzahl Zugriffe: 160639
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Welches Produkt verwenden Sie lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Burgenländische Apfelmusschnitten

Ähnliche Rezepte

Kommentare42

Burgenländische Apfelmusschnitten

  1. Alexandra Heszler
    Alexandra Heszler kommentierte am 04.11.2015 um 05:48 Uhr

    Ich frag mich immer, ob diejenigen, die immer so tolle Kommentare angeben, die Rezepte tatsächlich ausprobiert haben. Ich hatte mit der Angabe der «2 Gläser Apfel mus» meine Probleme. 2 große Gläser , 2 kleine Gläser?? Während des Backens durfte ich dann nochmal einkaufen fahren, da 1 großes Glas mit 660 Gramm zu wenig war. Genauso unschlüssig war ich bei der Gelatine. Sollte ich die 5 Blätter jetzt verdoppeln etc. Vom Geschmack bin ich auch nicht überzeugt, nach einer Nacht im Kühlschrank schmeckt alles wie ein Apfelbrei auf Biskuit.

    Antworten
  2. Huma
    Huma kommentierte am 09.06.2017 um 10:54 Uhr

    Wäre besser, wenn in der Rezeptangabe das Apefelmus mit Gewicht angegeben wird.

    Antworten
  3. belladonnalena
    belladonnalena kommentierte am 16.06.2018 um 21:02 Uhr

    Hat mich nicht überzeugt. Auch die ungenaue Mengenangabe für das Apfelmus ist mehr hilfreich.

    Antworten
  4. Huma
    Huma kommentierte am 04.09.2017 um 13:48 Uhr

    Habe bereits das Apfelmus selbst gekocht und nun werden diese Schnitten probiert.

    Antworten
  5. bubulala
    bubulala kommentierte am 03.05.2018 um 21:30 Uhr

    Habe die Eier getrennt und einen schnee geschlagen. Habe 400g Apfelmus verwendet und noch etwas zimt darüber gestreut

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Burgenländische Apfelmusschnitten