Zur Verfügung gestellt von Philips Airfryer

Tipps & Tricks zum Umgang mit Heißluftfritteusen

Eine Heißluftfritteuse ist vielseitig einsetzbar: braten, rösten backen, grillen! Und sie bietet viele Vorteile:  Weniger Geruchsbildung als bei herkömmlichen Fritteusen, sie ist leicht zu reinigen und die meisten Gerichte sind in kurzer Zeit servierbereit! Und das beste: so beliebte Speisen wie z.B. Pommes Frittes werden außen knusprig und innen zart, mit bis zu 80% weniger Fetteinsatz. Also genau das Richtige für den modernen, effizienten und gesundheitsbewussten Haushalt!

Knusprige Pommes Frittes in nur 15 Minuten und mit 80% weniger Fett!

Tipps & Tricks für den richtigen Umgang mit der Heißluftfritteuse

  • Heizen Sie den Airfryer 3 Minuten vor der Verwendung auf die gewünschte Endtemperatur vor. Einerseits verkürzen Sie damit den einen oder anderen Kochvorgang, andererseits benötigen einige Zutaten bereits zu Anfang eine hohe Temperatur, damit das gewünschte Ergebnis erzielt wird. Dies gilt besonders für Produkte mit geschlagenem Eiweiß oder Schlagobers.
  • Wenn Sie im Airfryer braten wollen, geben Sie zum Vorheizen des Gerätes auch bereits Öl mit hinzu. Beim Anbraten von Fisch und Fleisch können so die äußeren Zellen karamellisieren (Maillard-Reaktion), so tritt weniger Fleischsaft aus und das Fleisch/der Fisch bleibt saftiger. Es schließen sich also keine Poren, wie oft behauptet wird, da Fleisch und Fisch keine Poren haben.
  • Wenn man Fleisch gart, ist es ganz wichtig, es nach dem eigentlichen Garvorgang noch etwas ruhen zu lassen. Wickeln Sie dafür Ihr Fleisch in etwas Alufolie und stellen Sie es für 5–10 Min. zur Seite, bevor Sie es anschneiden und servieren.
  • Wenn Eintöpfe, Schmorgerichte oder geschmortes Gemüse zubereitet werden, können Sie diese mit Alufolie bedecken, damit die Zutaten durch die Rapid-Air-Technologie nicht austrocknen oder verbrennen. Beim Gemüse immer etwas Flüssigkeit dazugeben.
  • Wenn Sie Tiefkühlprodukte verwenden, achten Sie insbesondere bei Gemüse, Fleisch und Fisch darauf, dass Sie diese vorher langsam auftauen lassen, da sie sonst sehr schnell zäh und trocken werden.
  • Auch zur Zubereitung von Dekoration eignet sich der Airfryer hervorragend.
    Sie können vom Brotchip über Crostini, getrocknete und/oder kandierte Früchte und Salami- oder Schinkenchips bis hin zu knuspriger Fischhaut alles zubereiten und so beim Anrichten
    Ihrer Speisen zusätzlich punkten. Das Auge isst ja schließlich mit.
  • Wenn Sie getrocknete oder gekörnte Suppengewürze verwenden, nehmen Sie etwas weniger als üblich, da durch die hohe Temperatur und die Rapid-Air-Technologie die Flüssigkeiten schnell verdampfen und die Suppen so einen intensiveren Geschmack entfalten.
  • Um die Reinigung des Gittereinsatzes zu erleichtern, schneiden Sie sich einfach etwas Backpapier zurecht und legen Sie das Gargut darauf. Achten Sie darauf, dass das Gargut schwer genug ist, so dass das Papier nicht durch den Airfryer fliegt und anbrennt.

Philips Airfryer in der KüchePhilips

Autor: Philips / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Tipps & Tricks zum Umgang mit Heißluftfritteusen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login