Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Steppdeckenkuchen

Zutaten

  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Für das Topfengitter:

Für den Teig:

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Teig Eier, Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb schaumig schlagen. Abwechselnd Pflanzenöl und 125 ml Wasser unter die Eiermasse rühren. Mehl mit Backpulver vermengen und unterheben.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verstreichen.
  3. Für den Topfenbelag die Eier trennen. Topfen, Dotter, Zucker und Vanillezucker gut abrühren. Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. Vorsichtig unter die Dottermasse heben.
  4. Die Topfenmasse in einen Spritzsack mit großer Tülle geben und gitterförmig auf den Teig auftragen.
  5. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 30 Minuten backen.
  6. Den Steppdeckenkuchen mit Staubzucker bestreut servieren.

Hier geht's zur Videoanleitung für dieses Rezept.

Tipp

Essen keine Kinder mit, können Sie 100 ml Eierlikör zum Teig für den Steppdeckenkuchen geben.

  • Anzahl Zugriffe: 97001
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Steppdeckenkuchen

Ähnliche Rezepte

Kommentare23

Steppdeckenkuchen

  1. tasse tee
    tasse tee kommentierte am 21.02.2019 um 10:36 Uhr

    Hab da eine Frage, kann man statt Topfen auch Sauerrahm nehmen?

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 22.02.2019 um 09:23 Uhr

      Liebe tasse tee! Zur Gänze würden wir ihn nicht ersetzen. Aber wenn Sie 2/3 Sauerrahm oder die die Hälfte Sauerrahm und den Rest Topfen verwenden, funktioniert das sicher genauso. Nur Sauerrahm würde zu flüssig werden. Kulinarische Grüße, die Redaktion

      Antworten
  2. Morelli6
    Morelli6 kommentierte am 31.01.2019 um 18:07 Uhr

    Habe soeben den Kuchen nachgebacken. Bei mir war die Menge für das Topfengitter so viel, daß ich im Anschluß nochmal die Halbe Menge Kuchen nachgebacken habe um den Topfenrest zu verarbeiten. Der Kuchen ist sehr gut geworden und auch recht flaumig. So wie halt „Steppdecken“ sein sollen ;-)

    Antworten
  3. dieseWocheIlse
    dieseWocheIlse kommentierte am 12.03.2019 um 19:50 Uhr

    was ist Topfen?

    Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Steppdeckenkuchen