Topfengugelhupf

Anzahl Zugriffe: 1,54 Mio.

Zutaten

Portionen: 6

  •   250 g Topfen (20 %)
  •   250 g Staubzucker
  •   250 g Butter
  •   270 g Mehl (griffig)
  •   30 g Stärkemehl
  •   5 Eier
  •   1 Pkg. Backpulver
  •   1 Pkg. Vanillezucker
  •   Zesten (von einer Bio-Zitrone)

Zubereitung

  1. Zuerst die Eier trennen.
  2. Butter und Dotter schaumig schlagen.
  3. Vanillezucker und Staubzucker vermengen und gemeinsam mit den Zitronenzesten in die Buttermasse untermischen.
  4. Topfen cremig verrühren und nach und nach in die Buttermasse unerrühren.
  5. Backpulver und Stärkemehl vermengen und gemeinsam mit dem Mehl versieben. Zügig in die Buttermasse einarbeiten.
  6. Zum Schluss das Eikar steif schlagen und vorsichtig unterheben.
  7. Eine Gugelhupfform ausbuttern und mehlieren und den Teig einfüllen.
  8. Den Topfengugelhupf im auf 160 °C vorgeheizten Backrohr ca. eine Stunde backen.

Zur Schritt-für-Schritt-Videoanleitung

Tipp

Bestreuen Sie Ihren Gugelhupf vor dem Servieren noch mit Staubzucker.

Welchen Gugelhupf mögen Sie lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Topfengugelhupf

Ähnliche Rezepte

214 Kommentare „Topfengugelhupf“

  1. Sommer11
    Sommer11 — 16.3.2017 um 21:13 Uhr

    Wunderbar saftig und flaumig. Drüber gebe ich gerne noch dunkle Schokoladeglasur. Wer sich vor Fett und Zucker fürchtet sollte eh nicht Kuchen backen.

  2. wienermaus
    wienermaus — 21.9.2014 um 21:30 Uhr

    ich mag ganz besonders Mehlspeisen mit Topfen, ich gebe gerne kleingeschnittene Äpfel rein,ist dann ganz besonders saftig

  3. loonal
    loonal — 11.2.2017 um 18:48 Uhr

    Danke für das tolle Rezept. Der Kuchen ist heute perfekt gelungen, er war extrem flaumig. Ich hab ihn allerdings Unterhitze 175 Grad 50 Min. gebacken. LG

  4. lupia
    lupia — 20.3.2017 um 23:34 Uhr

    Ich war auf der Suche nach einem Rezept um ein Packerl Topfen und einen etwas ältlichen Apfel zu verarbeiten und bin dabei auf dieses köstliche Rezept gestoßen. Sehr saftig, schöner leichter Topfengeschmack, wird definitiv in die Rezeptsammlung aufgenommen. Und auch wenn es mit weniger Fett und Zucker sicher auch geht, die paar Kalorien mehr ist der Kuchen definitv wert und man muss ja nicht immer alles in Grund und Boden sparen.

  5. heuge
    heuge — 6.3.2017 um 20:58 Uhr

    wurde zum Favoriten und schmeckt immer ein bisschen anders, wenn mit verschiedenen Geschmackszutaten (Zitrone, Orange, Rum, Marzipan,.....) vermischt

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Topfengugelhupf