Spargelrisotto

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für Spargelrisotto den Spargel waschen und schälen (die holzigen Enden abbrechen). Den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden, dabei einige der Spitzen aufheben. Spargel entweder im Dampfgarer für ca. 10 Minuten bei 100 °C dämpfen oder in einem Topf in reichlich Salzwasser kochen lassen. Wenn Sie auch grünen Spargel verwenden wollen, diesen ca. 5 Minuten weniger lang kochen, bzw. dämpfen lassen. Das gilt auch für die zarten Spargelspitzen. Diese nach dem Kochen warm stellen, sie werden zum Abschluss zur Dekoration benötigt.
(Mehr zum Thema "Richtig Spargel kochen" finden Sie hier!)

Die Frühlingszwiebel schälen und klein hacken.

Die Zwiebel im Olivenöl anschwitzen, Risottoreis hinzufügen und glasig anbraten lassen.

Danach mit Weißwein ablöschen. Nun beginnt das fleißige Rühren! Geben Sie einen Schöpflöffel Suppe in den Risottoreis und lassen Sie diese unter stetigem Rühren aufsaugen. Dann wieder Suppe zugießen. Und immer schön rühren! Kurz vor dem Ende der Garzeit, nach ca. 20 Minuten,  die Spargelstücke beimengen.

In das fast fertige Spargelrisotto den Parmesan einrühren und zum Schluss die Butter unterheben. Risotto mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen und mit den warmen Spargelspitzen dekorieren.

Tipp

Das Spargelrisotto sollte, wie jedes richtig gute Risottogericht, noch etwas knackig, aber auch schön cremig sein. Hier finden Sie viele weitere Risotto Rezepte.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps und Tricks kennen Sie für die Zubereitung des perfekten Risotto?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Was denken Sie über das Rezept?
47 31 5

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare39

Spargelrisotto

  1. l.isa.s
    l.isa.s kommentierte am 18.06.2017 um 11:33 Uhr

    Den Risottoreis (Arborio, Carnaroli oder Vialone) vor dem Kochen nicht waschen. Suppe oder Fond nur von bester Qualität (schon erwärmt, sonst wird der Kochvorgang beim Risottokochen unterbrochen) nach und nach zugießen. Immer wieder umrühren. Butter und Parmesan erst zum Schluss einrühren.

    Antworten
  2. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 18.06.2017 um 20:17 Uhr

    rühren und langsam dünsten

    Antworten
  3. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 18.06.2017 um 19:26 Uhr

    ständig rühren und nicht zu viel flüssigkeit auf einmal

    Antworten
  4. Illa
    Illa kommentierte am 23.07.2017 um 18:49 Uhr

    Risotto gelingt immer perfekt im Dampfgarer!

    Antworten
  5. Bi&Pe
    Bi&Pe kommentierte am 30.06.2017 um 08:25 Uhr

    Mit Geduld zubereiten, eben nahezu ständig, langsam rühren. Aber warum? Durch das Rühren gibt das Reiskorn die Stärke ab und das Risotto gelangt zu der cremigen Konsistenz die so hervorragend schmeckt. Und natürlich die 3 B´s der französischen Küche: Butter, Butter, Butter.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche