Poke-Cake mit Kirschpudding-Füllung

Zutaten

Portionen: 1

Für den Boden:

  • 12 Eiklar
  • 150 g Zucker
  • 400 g Butter (weich)
  • 200 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 12 Eidotter
  • 500 g Mehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 2 EL Backkakao

Für die Einlage:

  • 360 g Sauerkirschen (entsteint)

Für den Schoko-Kirsch-Pudding:

  • 250 ml Kompottsaft (aufgefangen, von den Sauerkirschen)
  • 250 ml Milch
  • 1 Pkg. Schokopuddingpulver
  • 20 g Zucker
  • Amarenakirschen-Sauerkirsch-Mischung (püriert, Hälfte davon)

Für die Vanille-Kirsch-Creme:

  • 500 ml Vanilleqimiq
  • 500 Schlagobers
  • Amarenakirschen-Sauerkirsch-Mischung (püriert, die Hälfte davon)
  • Zimt
  • Zitronensaft

Für das Topping und zwischen Pudding & Vanille-Kir:

  • Sauerkirschen (mit Zartbittermantel, einfrieren)
  • 1/2 Tafel(n) Kaffee-Obers-Schokolade (einfrieren)

Außerdem:

  • 1 Glas Amarenakirschen (450 g)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Das Backrohr auf 180 °C vorheizen, eine hohe Backform mit Backpapier vorbereiten. Erst den Boden zubereiten. Dafür die Eier trennen, aus Eiklar und Zucker einen Eischnee zubereiten.
  2. Die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen und dann die Dotter einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, über die Butter-Dotter-Masse sieben und unterrühren.
  3. Zuletzt den vorbereiteten Eischnee vorsichtig unterheben. Etwa ein Drittel des Teiges in eine Schüssel geben und mit 2 EL Backkakao verrühren. Den Kakaoteig in die vorbereitete Backform streichen, den restlichen Teig darüber geben und mithilfe eines Löffels etwas unter die Kakaomasse ziehen (marmorieren).
  4. Die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen – den Saft auffangen, der wird noch benötigt - und dann etwa 200 g der abgetropften Sauerkirschen vorsichtig in den Teig drücken und für ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
  5. Den fertiggebackenen Kuchen aus dem Backrohr nehmen und mit einem Kochlöffelstiel einige Löcher in den Boden drücken – darauf achten, dass man nicht bis ganz nach unten einsticht, damit der Pudding im Kuchen bleibt und nicht bis unten durchsappt.
  6. In der Zwischenzeit die Amarenakirschen mit den restlichen Sauerkirschen pürieren und zur Seite stellen. Die eingefrorenen Schoko-Kirschen und die Schokolade am besten mit Hilfe eines Multizerkleinerers etwas kleinhäckseln, ein paar Schoko-Kirschen einfach nur halbieren für die Deko.
  7. Für den Pudding 250 ml vom aufgefangenen Sauerkirschsaft mit 250 ml Milch vermischen und in einen Topf geben. Etwa 8 EL davon in einen Rührbecher geben und mit dem Puddingpulver vermischen.
  8. Zur Mischung im Topf 20 g Zucker geben und einmal aufkochen lassen, dann das angerührte Puddingpulver dazugeben und lt. Packungsanleitung einen Pudding kochen.
  9. Etwa die Hälfte der pürierten Amarena-Sauerkirsch-Mischung unter den Pudding rühren, die Masse in einen Spritzbeutel geben und die Löcher im ausgekühlten Boden anfüllen – so lang wiederholen, bis alle Löcher bis oben hin voll sind, den übrigen Pudding einfach über den Kuchen streichen - kalt stellen.
  10. Für die Vanille-Kirsch-Creme Vanilleqimiq in einer Schüssel glatt rühren, Schlagobers in einer separaten Schüssel aufschlagen und dann vorsichtig unter das glattgerührte Vanilleqimiq heben.
  11. Die zweite Hälfte der Amarena-Sauerkirsch-Mischung mit Zimt und Zitronensaft abschmecken (je nach Gusto mehr oder weniger Zimt bzw. Säure) – diese Mischung dann zur Creme geben, vorsichtig unterrühren und nochmal abschmecken.
  12. Wenn der Pudding abgekühlt ist kommt ein Teil der kleingehäckselten Schokolade auf den Pudding, darauf wird dann vorsichtig die Vanille-Kirsch-Creme verteilt und glatt gestrichen und als Topping kommt dann der Rest der kleingehäckselten Schokolade und als Deko auch noch die beiseite gestellten halbierten Schoko-Kirschen.
  13. Für einige Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen und alles fest werden lassen. Vor dem Servieren mit einem Messer vorsichtig den Rand der Form lösen, in schöne Stücke schneiden und genießen.

Tipp

Statt Kirschpudding können Sie auch einen anderen Pudding nach Geschmack zum Füllen verwenden.

  • Anzahl Zugriffe: 1701
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Poke-Cake mit Kirschpudding-Füllung

Ähnliche Rezepte

Kommentare0

Poke-Cake mit Kirschpudding-Füllung

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen