Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Mürbes Spritzgebäck

Zubereitung

  1. Für mürbes Spritzgebäck das Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen.
  2. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die beiden Eier einrühren. Rum und Zitronensaft hinzufügen. Zum Schluss das Mehl untermischen.
  3. Die Masse in einen Spritzsack mit Sterntülle (z.B. Größe 7–8) füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech Kipferln, Busserln oder Stangerln dressieren.
  4. Mürbes Spritzgebäck ca. 15 Minuten backen und auskühlen lassen.
  5. Abschließend jeweils zwei Kekse mit Marmelade zusammenkleben und in Schokoladeglasur tauchen.

Tipp

Mürbes Spritzgebäck ist nicht nur zur Weihnachtszeit sehr beliebt, es eignet sich auch unter dem Jahr hervorragend als Nascherei zu Tee & Kaffee.

Eine Frage an unsere User:
Wie bereiten Sie mürbes Spritzgebäck am liebsten zu?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 369141
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Mürbes Spritzgebäck

Ähnliche Rezepte

Kommentare93

Mürbes Spritzgebäck

    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 30.11.2015 um 14:55 Uhr

      Liebe muskateller, der Teig ist ganz leicht aufzuspritzen. Am besten nicht zu lange stehen lassen und zimmerwarme Butter verwenden. Gutes Gelingen! Mit den besten Grüßen aus der Redaktion

      Antworten
  1. evagall
    evagall kommentierte am 26.02.2018 um 23:31 Uhr

    Kleine Busserln dressieren, mit Marmelade füllen und halb in Schokoglasur tunken.

    Antworten
  2. Milchsemmel
    Milchsemmel kommentierte am 30.01.2018 um 13:45 Uhr

    ich spritze immer herzen und fülle mit Marillenmarmelademanchmal werden sie noch in schokolade getunkt

    Antworten
  3. Erwin Klasek
    Erwin Klasek kommentierte am 02.01.2018 um 00:46 Uhr

    Zu Hülf!Ich habe mich genaus an das Rezept gehalten. Aber mit der (erstmals verwendeten) Spritzpresse ist nur eine Patzerei entstanden. Auch, nachdem ich den Teig zuerst dicker, dann dünner gemacht habe. Keine idee von Form, nur unansehnliche, pickige Kleckse, die ich mit einem Löffel notdürftig backfertig machen musste. Was mache ich falsch?

    Antworten
  4. Eneleh
    Eneleh kommentierte am 19.12.2017 um 18:30 Uhr

    Mit Ribiselgelee

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Mürbes Spritzgebäck