Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Maronicremesuppe

Zutaten

Portionen: 4

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Maronicremesuppe die frischen Maroni schälen (oder wahlweise, wenn es schnell gehen soll, geschälte Maroni aus der Dose nehmen.)
  2. Die Schalotten schälen und klein schneiden. Die geschälten Maroni ebenfalls in Stücke schneiden.
  3. Die Schalotten im Olivenöl hell anrösten. Die Maroni beimengen und ebenfalls kurz anrösten.
  4. Die Suppe dazu gießen, Thymian beifügen und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Danach das Schlagobers dazugeben und noch einmal aufkochen lassen.
  6. Die Maronicremesuppe mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp

Wenn Sie die Maronicremesuppe cremiger machen möchten, reiben Sie vor dem letzten Aufkochen einen Erdäpfel dazu.

Mit getoasteten Weißbrotwürfeln bestreuen. Hübsch ist es auch, eine gebratene Maroni in die Mitte zu setzen.

Als deftigere Einlage können Sie angeröstete Speckwürfel in die Suppe streuen.

Eine Frage an unsere User:
Wie könnte man diese Suppe Ihrer Meinung nach verfeinern?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 80219
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Wie mögen Sie Maroni lieber?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Maronicremesuppe

Ähnliche Rezepte

Kommentare42

Maronicremesuppe

  1. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 19.01.2019 um 13:41 Uhr

    mit etw. knoblauch

    Antworten
  2. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 19.01.2019 um 13:39 Uhr

    mit weißwein

    Antworten
  3. lydia3
    lydia3 kommentierte am 17.12.2018 um 07:54 Uhr

    ich schneide einige Maroni klein, röste sie ein wenig und verwende sie dann als Suppeneinlage

    Antworten
  4. lydia3
    lydia3 kommentierte am 24.12.2017 um 14:48 Uhr

    ich nehme mehr Maroni, weniger Flüssigkeit, dann ist auch sehr cremig

    Antworten
  5. SandRad
    SandRad kommentierte am 13.11.2016 um 11:11 Uhr

    In der Zutatenliste steht nichts von Speck - haben wir jetzt auch nicht verwendet, dafür fehlt in der Zubereitungsangabe der Erdäpfel - den haben wir klein würfelig geschnitten und gleich nach den Zwiebel mit angebraten und dann die Maroni dazu usw. Schlagobers um die Hälfte reduziert - Geschmacklich sehr gut, aber etwas dünnflüssig - würde mehr Kartoffeln verwenden oder etwas weniger Flüssigkeit.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Maronicremesuppe