Lasagne mit selbst gemachten Nudelblättern

Zutaten

Portionen: 4

Für die Fleischsauce:

Für die Nudelblätter:

  • 400 g Nudelgrieß
  • 4 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Olivenöl
  • Mehl (zum Auswalken)

Für die Béchamel:

Zum Bestreuen:

  • 300 g Käse (gerieben, nach Geschmack, z.B. Gouda, Mozzarella, Parmesan...)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Lasagne Karotten, Stangensellerie, Zwiebeln und Knoblauch sehr klein schneiden. Frische Tomaten würfelig schneiden. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und das Faschierte 3-4 Minuten kräftig anbraten.
  2. 1 EL Tomatenmark dazu geben, verrühren und kurz mitbraten. Anschließend das Gemüse hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren 5-6 Minuten dünsten. Mit Rotwein ablöschen und unter Rühren aufkochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  3. Frische Tomaten und Tomaten in Stücken dazugeben und mischen. Gehackte Kräuter dazugeben, die Hitze reduzieren und 2-4 Stunden zugedeckt köcheln lassen. Hin und wieder umrühren. Sollte die Sauce zu dick werden, wenig Wasser nachgießen.
  4. Die fertige Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und am besten über Nacht langsam abkühlen lassen. Alle Zutaten für die Nudelblätter in einen Blitzzerhacker geben und so lange mixen, bis ein homogener, elastischer Teig entstanden ist. Eventuell Nudelgrieß oder Wasser dazu geben.
  5. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Den Teig in Portionen teilen, entweder mit dem Nudelwalker oder mit der Nudelmaschine zu ca. 2-3 mm dicken Platten auswalken und in gleich große Stücke schneiden. Die Stücke sollten genau in die verwendetet Auflaufform passen.
  6. Die einzelnen Blätter gut bemehlen, damit sie nicht aneinanderkleben. Für die Béchamel das Mehl im Olivenöl 1-2 Minuten anschwitzen. Unter Rühren die Milch dazu gießen und so lange kochen, bis eine dickliche Sauce entstanden ist.
  7. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und beiseitestellen. Backrohr auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Auf dem Boden der Auflaufform wenig Fleischsauce verteilen und mit Nudelplatten belegen.
  8. Darauf eine Schicht Fleischsauce streichen, etwas Béchamel darüber verteilen und mit Nudelplatten bedecken. So lange Fleischsauce, Béchamel und Nudelplatten übereinander schichten bis alles verbraucht ist.
  9. Den Abschluss bildet eine Schicht Fleischsauce und Béchamel. Die Lasagne zuerst mit dem geriebenen Gouda und dann mit dem geriebenen Parmesan dicht bestreuen.
  10. Die Form ins Backrohr stellen und 40-45 Minuten backen, bis die Oberfläche braun ist. Die fertige Lasagne vor dem Anschneiden 10 Minuten rasten lassen und am besten mit frischem Salat servieren.

Tipp

Diese Art der Zubereitung ist zwar etwas zeitaufwändig, es lohnt sich aber, da die Lasagne durch das lange Kochen der Sauce noch besser schmeckt.

Empfehlenswert ist, die doppelte Menge zuzubereiten und davon eine Portion in einer Auflaufform einzufrieren. Nach dem Auftauen mit dem Käse bestreuen und wie beschrieben backen.

  • Anzahl Zugriffe: 3525
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Lasagne mit selbst gemachten Nudelblättern

Ähnliche Rezepte

Kommentare2

Lasagne mit selbst gemachten Nudelblättern

  1. Specht62
    Specht62 kommentierte am 01.05.2018 um 10:07 Uhr

    In der Zutatenliste fehlt der Käse zum Bestreuen der Lasagne. 300 g geriebener Käse nach Geschmack (Gouda, Mozzarella, Parmesan,..)

    Antworten
    • ichkoche.at / Maria L.
      ichkoche.at / Maria L. kommentierte am 02.05.2018 um 14:45 Uhr

      Liebe Specht62, großes Danke für die Info - wir haben die Zutatenliste soeben ergänzt! Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Lasagne mit selbst gemachten Nudelblättern