Langustenschwänze mit Raki-Sultaninen

Anzahl Zugriffe: 3.212

Zutaten

Portionen: 4

  •   2 Stk. Langustenschwänze (ausgelöst und halbiert)
  •   100 g Stangensellerie
  •   2 EL Butter (kalt)
  •   1 TL Zucker
  •   1 Msp. Zimt
  • 1 Stk. Zitrone (Saft)
  •   2 EL Sultaninen (ersatzweise Rosinen)
  •   Raki (türk. Anis-Feigen-Schnaps, etwas gewässert)
  •   6 cl Fischfond (oder konzentrierte Fischsuppe)
  •   3 EL Olivenöl
  •   Meersalz (aus der Mühle)
  •   Pfeffer (aus der Mühle)
  •   Fladenbrot (in Scheiben geschnitten und geröstet)

Zubereitung

  1. Sultaninen in etwas gewässertem Raki einweichen. Stangensellerie in hauchdünne Streifen schneiden und in wenig Salzwasser etwa 5 Minuten lang weich garen. Salzen, pfeffern und Flüssigkeit - wenn nötig - noch etwas einreduzieren. Butter hinzufügen, Zucker und eine Prise Zimt einrühren und alles auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren bis zu sirupartiger Konsistenz dünsten. Währenddessen in einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Langustenschwänze bei großer Hitze beidseitig rasant anbraten, salzen und dann die Hitze reduzieren. Mit Zitronensaft aufgießen und die Sultaninen mitsamt dem gewässerten Raki hinzufügen. Auf kleiner Flamme weitere 3-4 Minuten ziehen lassen. Mit Fischfond aufgießen, die Selleriestreifen dazugeben und alles noch einmal gut durchrühren. Salzen, pfeffern und mit gerösteten Fladenbrotscheiben servieren.

Tipp

GARUNGSZEIT: Langusten 7-10 Minuten

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

2 Kommentare „Langustenschwänze mit Raki-Sultaninen“

  1. monikalack
    monikalack — 20.12.2015 um 11:15 Uhr

    gut

  2. xxxx40
    xxxx40 — 17.12.2014 um 13:16 Uhr

    lecker

Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Langustenschwänze mit Raki-Sultaninen