Kaiserschmarren

Zubereitung

  1. Zuerst die Eier in Eidotter und Eiklar trennen und das Eiklar in eine Schüssel geben, die Dotter in eine andere.
    Das Eiklar mit einer Prise Salz zu ziemlich festem Schnee schlagen.
    Die Dotter gründlich mit (je nach Geschmack mehr oder weniger) Kristallzucker verrühren.
    Die Milch zugießen und das Mehl einrühren.
    Dabei mit einem Schneebesen oder Mixer gut durchrühren, damit sich keine Mehlklümpchen bilden.
  2. Die Masse sollte jetzt nicht zu dünn-, aber auch nicht zu dickflüssig sein.
    Den Eischnee unterheben und alles behutsam durchheben.
  3. In einer nicht zu kleinen (am besten beschichteten) Pfanne die Butter bei mäßiger Hitze schmelzen lassen. Das Fett nicht zu heiß werden lassen, da die Butter sonst rasch dunkelbraun wird.
    Die Kaiserschmarrn-Masse eingießen, ein paar Rosinen darüber streuen und die Masse bei mittlerer Hitze einige Minuten anbacken, bis die Unterseite zart goldbraun geworden ist.
  4. Die Palatschinke wenden. Wenn sie dabei zerreißt, ist das kein Problem, das Kunstwerk wird ohnehin anschließend zerstört. Sobald auch die Unterseite leicht angebacken ist, die Palatschinke mit zwei Gabeln in kleinere Stücke reißen.
  5. Wer es süß mag, kann nun etwas Kristallzucker über den Kaiserschmarrn streuen, durchrühren und den Zucker noch kurz karamellisieren lassen.
  6. Nach einigen wenigen Minuten sollte der Kaiserschmarren nun fertig sein. Herausheben, auf Tellern anrichten und noch mit etwas Staubzucker überstreuen.

Hier finden Sie eine Videoanleitung zum Kaiserschmarrn Rezept

Tipp

Zum Kaiserschmarren passt hervorragend  Kompott, Apfelmus oder Zwetschkenröster.

  • Anzahl Zugriffe: 335049
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Was gehört bei Ihnen noch zum Kaiserschmarren dazu?

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Kaiserschmarren

Ähnliche Rezepte

Kommentare36

Kaiserschmarren

  1. monic
    monic kommentierte am 07.04.2015 um 11:39 Uhr

    lasse die Rosinen weg - sonst perfekt

    Antworten
  2. Johanna1964
    Johanna1964 kommentierte am 22.02.2018 um 15:58 Uhr

    Für den Geschmack gebe ich zum Zucker auch noch 1 Päckchen Vanillezucker dazu.

    Antworten
  3. EllySonnenschein
    EllySonnenschein kommentierte am 07.08.2017 um 13:06 Uhr

    Kann es sein dass die Mengen nicht stimmen? Bei mir ist der Teig viel zu fest gewesen, ich hab sicher noch mal die Hälfte mehr Milch rein getan.

    Antworten
  4. EneriS
    EneriS kommentierte am 15.03.2016 um 13:50 Uhr

    Mag keine rosinen... Habs mit dinkelmehl probiert - sehr gut! Mhhh dazu gabs Erdbeermus!

    Antworten
  5. claudia279
    claudia279 kommentierte am 12.11.2015 um 12:08 Uhr

    lecker

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Kaiserschmarren