Japchae

Zutaten

Portionen: 4

  • 1 Pkg. Dangmyeon (koreanische Glasnudeln aus Süßkartoffelstärke; alternativ andere Glasnudeln; ca. 200 g)
  • 200 g Beiried (oder Rostbraten; in sehr dünne Streifen geschnitten)
  • 1 Pkg. Babyspinat (gewaschen)
  • 1 Zwiebel (geschält, in Streifen geschnitten)
  • 1 Karotte (groß; geschält, in Stifte geschnitten)
  • 10 Shiitakepilze (in Scheiben geschnitten)
  • 3 Knoblauchzehen (fein gewürfelt)
  • 3 EL Erdnussöl
  • 5 EL Sojasauce
  • 2 EL Honig (oder Reissirup)
  • 1 EL Sesamöl (geröstet)
  • 1 TL Chiliflocken (ohne Saat)
  • Koriander (frisch)
  • Meersalz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

Für Japchae (koreanisches Glasnudelgericht) zunächst Nudeln mit kochendem Wasser übergießen und für 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend abgießen und kalt abschrecken. Mit etwas Öl beträufeln, auflockern und zur Seite stellen.

Fleischstreifen mit 2 EL Sojasauce, 1 EL Honig, 1 Knoblauchzehe und Pfeffer marinieren und zur Seite stellen.

Erdnussöl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen. Karotten, Zwiebel und Pilze darin kurz und sehr heiß rösten und wieder herausnehmen.

Im Bratensatz die Rindfleischstreifen scharf anbraten. Gemüse, Spinat und Nudeln hinzufügen und mit den restlichen Zutaten abschmecken.

Japchae in Schüsseln füllen und mit Sesam und frischem Koriander bestreuen.

Tipp

Das koreanische Nudelgericht Japchae wird normalerweise als Beilage - kalt oder warm - gereicht, kann aber als Japchae-bap auch mit Reis als Hauptspeise serviert werden.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie für die Zubereitung von Asia-Nudeln?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 5901
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Rezeptempfehlung zu Japchae

Passende Artikel zu Japchae

Kommentare26

Japchae

  1. annam
    annam kommentierte am 26.02.2018 um 11:00 Uhr

    Ich hab mir das Rezept durchgelesen und bin nicht sicher ob es sich in der Zutatenangabe - ziemlich zum Schluss - tatsächlich um "Sesamöl geröstet" oder doch nur um Sesamsamen handeln soll?

    Antworten
    • APoisinger/ichkoche.at
      APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 26.02.2018 um 11:25 Uhr

      Liebe annam, der Begriff ist korrekt - hier handelt es sich um Sesamöl aus gerösteten Samen. Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion.

      Antworten
  2. Wuppie
    Wuppie kommentierte am 26.02.2018 um 09:17 Uhr

    habe ich noch nie gekauft- werde ich aber nachholen

    Antworten
  3. katerl19
    katerl19 kommentierte am 25.02.2018 um 16:06 Uhr

    Nicht kochen sondern nur mit sehr heißem Wasser übergießen und einige Minuten ziehen lassen.

    Antworten
  4. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 25.02.2018 um 14:17 Uhr

    Auf keinen Fall kochen!

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Usersuche zu Japchae