Forelle blau

Anzahl Zugriffe: 81.036

Zutaten

Portionen: 4

  •   4 Stk. Forellen (küchenfertig, oder andere Süßfische)
  •   100 g Wurzelwerk
  •   Dille (nach Belieben)
  • Fenchel (nach Belieben)
  •   1,5 l Wasser
  •   500 ml Weißwein
  •   20 g Meersalz
  •   3 cl Essig
  •   150 g Zwiebelringe
  •   20 Stk. Pfefferkörner
  •   3 Blatt Lorbeer
  •   2 cl Zitronensaft
  •   Butter (zerlassen zum Beträufeln)
Sponsored by Die Oberösterreichische Küche

Zubereitung

  1. Für die Forelle blau zuerst das geputzte Wurzelwerk in dünne Streifen oder Scheiben schneiden. In einer großen Wanne oder einem Topf das Wasser gemeinsam mit Wein, Salz, Essig, Wurzelwerk, Dille sowie Fenchel nach Belieben, Zwiebelringen, Zitronensaft und Gewürzen ca. 10 Minuten kochen.
  2. Dann die küchenfertigen Forellen (ausgenommen und gewaschen) einlegen und bei milder Hitze ca. 12 Minuten (je nach Größe) leicht ziehen lassen, aber nicht wallend kochen.
    Währenddessen Butter aufschäumen oder zu Nussbutter braun werden lassen.
  3. Die Forellen anrichten und die zerlassene Butter dazu servieren.
    Beilagenempfehlung: Petersilerdäpfel und Blattsalat

Tipp

So richtig schön blau wird die Forelle, wenn Sie den Fisch vor dem Kochen mit verdünntem Essigwasser übergießen. Der zurückbleibende Fischsud kann übrigens auch für Fischsuppe oder -sauce weiterverwendet werden.

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

11 Kommentare „Forelle blau“

  1. capote
    capote — 8.4.2021 um 15:45 Uhr

    Zitat. "So richtig schön blau wird die Forelle, wenn Sie den Fisch vor dem Kochen mit verdünntem Essigwasser übergießen.". . . .und warum ist die Forelle auf dem Bild dann nicht blau?Das sagt alles über die Qualität des Rezeptes.

  2. anni0705
    anni0705 — 7.11.2015 um 07:25 Uhr

    sehr gut

  3. Rittmeister
    Rittmeister — 5.12.2022 um 20:40 Uhr

    Kann man die Haut mitessen?

    • MIG
      MIG — 5.12.2022 um 22:18 Uhr

      im Prinzip ja, wer's mag, denn blau wird die Forelle nur, wenn die Schleimschicht auf der Haut bleibt. Am besten schmeckt die Haut, wenn sie knusprig gebraten oder gegrillt ist. Deshalb bevorzuge ich z.B. Forelle Müller: goldbraun gebraten und mit brauner Mandel-Butter übergossen

  4. franziska 1
    franziska 1 — 5.12.2022 um 20:01 Uhr

    sehr köstlich

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Forelle blau