Brokkolipuffer mit selbstgemachtem Tsatsiki

Zutaten

Portionen: 4

Für das Tsatsiki:

Für die Puffer:

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Gurke schälen, längs halbieren, die Kerne herausschaben und die Gurkenhälften grob raspeln. Mit etwas Salz vermengen und etwa 15 Minuten Wasser ziehen lassen. Anschließend leicht ausdrücken und zum Joghurt in eine Schüssel geben.
  2. Den Knoblauch schälen und fein dazureiben oder pressen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Den Brokkoli waschen, putzen, in Röschen teilen, den Stiel schälen und in Stücke schneiden. Alles zusammen in Salzwasser 8-10 Minuten weich kochen, abgießen, abschrecken, gut abtropfen lassen, dann mit einer Gabel leicht zerdrücken.
  4. Die Eier mit dem Mehl, der Milch und dem Käse verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und den Brokkoli untermengen.
  5. Von der Masse Portionen abnehmen (ca. 2 EL) und in das heiße Öl in eine große, beschichtete Pfanne setzen. Leicht flach drücken und 2-3 Minuten goldbraun braten. Wenden und weitere 2-3 Minuten knusprig fertig braten.
  6. Die Brokkolipuffer auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit dem Tsatsiki servieren.

Tipp

Sie können alternativ auch Karfiol verwenden.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie, damit die Puffer nicht auseinanderfallen?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 10834
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Brokkolipuffer mit selbstgemachtem Tsatsiki

Ähnliche Rezepte

Kommentare18

Brokkolipuffer mit selbstgemachtem Tsatsiki

  1. nachteule1st
    nachteule1st kommentierte am 17.08.2019 um 22:06 Uhr

    Einen EL Mehl durch Stärkemehl ersetzen. Das Fett sehr heiß werden lassen und nach dem "Befüllen" mit dem Teig auf mittlere Hitze zurück drehen. Eine kleine Palette bzw. Schmarrnschaufel zum Wenden nehmen.

    Antworten
  2. hoebi82
    hoebi82 kommentierte am 18.08.2019 um 23:16 Uhr

    Marzena dazugeben

    Antworten
  3. Fani1
    Fani1 kommentierte am 14.08.2018 um 10:23 Uhr

    Das Öl muß gut heiß sein!

    Antworten
  4. bernhard1962
    bernhard1962 kommentierte am 14.08.2018 um 09:49 Uhr

    Magerquark beimengen

    Antworten
  5. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 29.08.2019 um 02:56 Uhr

    Welche Tipps haben Sie, damit die Puffer nicht auseinanderfallen? M;asse nach Rezept zubereiten und erst auf einer Seite eine Kruste bilden lassen. Dann erst vorsichtig mit Schaufel drehen

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen